Sie sind hier: Home > Regional > Bonn >

Bonn: Bürger können Ideen für Umbau der Rheinpromenade einreichen

Wettbewerb der Stadt  

Bürger können sich an Neugestaltung der Promenade beteiligen

09.02.2021, 14:10 Uhr | t-online

Bonn: Bürger können Ideen für Umbau der Rheinpromenade einreichen. Zwei Spaziergänger an der Promenade in Bonn (Symbolbild): Die Rheinuferpromenade in der Innenstadt soll neu gestaltet werden. (Quelle: imago images/Ralph Peters)

Zwei Spaziergänger an der Promenade in Bonn (Symbolbild): Die Rheinuferpromenade in der Innenstadt soll neu gestaltet werden. (Quelle: Ralph Peters/imago images)

Die Bonner Rheinuferpromenade soll umgestaltet werden. Bevor Landschaftsarchitekten ans Werk gehen, haben Bonner die Möglichkeit, ihre Ideen vorzustellen.

Die Stadt Bonn hat ihre Bürger und Bürgerinnen dazu aufgerufen, ihre Ideen und Vorschläge für die Umgestaltung der Rheinuferpromenade in der Innenstadt einzureichen. Weitere Informationen dazu gibt es auf der Webseite der Stadt. Schon im September 2020 hatte die Stadt Bonn einen Antrag beim Städtebauförderprogramm eingereicht dieser wurde positiv eingestuft. Nach weiteren Gesprächen mit den zuständigen Ämtern des Landes sollen im Sommer 2021 die Förderbescheide versendet werden.

Umbau bietet eine große Chance für die Stadt

Nachdem die Ideen eingesammelt sind, soll das Projekt in einem Wettbewerb für Landschaftsarchitekten und Verkehrsplaner ausgeschrieben werden. "Der Rhein ist identitätsstiftend und Aushängeschild für Bonn. Mit einem Wettbewerb werden wir die Möglichkeit haben, für Bonn innovative und zukunftsfähige Konzepte zu erhalten", erklärte Stadtbaurat Helmut Wiesner laut einer Pressemitteilung der Stadt.

Auch Sport- und Kulturdezernentin Dr. Birgit Schneider-Bönninger sieht durch den Umbau zahlreiche Möglichkeiten für die Entwicklung der Stadt. "Das Rheinufer bietet hohes Potential, gemeinschaftsbildende Bewegungs- und Begegnungs-Angebote für die Bevölkerung zu schaffen. Mit dem Wettbewerb besteht die große Chance, hier durch den Ideenteil des Wettbewerbes die Verbindung des Opernvorplatzes mit dem Rhein ebenfalls neu zu interpretieren", wird sie zitiert.

Die Stadt Bonn rechnet bei dem geplanten Umbau mit Kosten in Höhe von 17,2 Millionen Euro für den ersten und zweiten Bauabschnitt. Zwölf Millionen Euro könnten dabei aus Fördergeldern von Bund und Land gezahlt werden.

Verwendete Quellen:
  • Pressemitteilung der Stadt Bonn

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: