Sie sind hier: Home > Regional > Bonn >

Bonn/Königswinter: Stiefvater nach Schüssen auf Jungen festgenommen

Opfer außer Lebensgefahr  

Stiefvater nach Schüssen auf Jungen festgenommen

22.04.2021, 16:48 Uhr | dpa

Bonn/Königswinter: Stiefvater nach Schüssen auf Jungen festgenommen. Ein Polizist legt einer Person eine Handschelle an (Symbolbild): Der Stiefvater des Jungen wurde festgenommen. (Quelle: imago images/Sven Simon)

Ein Polizist legt einer Person eine Handschelle an (Symbolbild): Der Stiefvater des Jungen wurde festgenommen. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Ein Junge wurde in Königswinter durch eine Luftdruckwaffe verletzt. Er schwebte in Lebensgefahr. Nun wurde ein Verdächtiger festgenommen: der Stiefvater des Jungen.

Zwei Wochen nachdem in Königswinter ein elfjähriger Junge schwere Verletzungen durch eine Luftdruckwaffe erlitten hat, ist der Stiefvater des Kindes unter Tatverdacht geraten.

Staatsanwaltschaft und Mordkommission gingen davon aus, dass 32 Jahre alte Mann dem Kind die Verletzungen zugefügt habe, teilte die Polizei am Donnerstag in Bonn mit. Der Mann sei festgenommen worden, mache aber keine Angaben. Er besitze eine Luftdruckwaffe. 

Das Kind musste operiert werden. Zeitweise war eine Lebensgefahr nicht ausgeschlossen. Dem Jungen geht es mittlerweile besser, er konnte aber nicht befragt werden. Er hatte mit Kindern in Bockeroth, einem der zu Königswinter gehörenden Dörfer, draußen gespielt, dann wurden die Verletzungen bemerkt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: