• Home
  • Regional
  • Bremen
  • Oldenburg: Vermisster Joe (8) lebend in Gulli gefunden


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUmstrittene RBB-Chefin tritt zurückSymbolbild für einen TextWaffenruhe in Gaza – Israel warntSymbolbild für einen TextErstes Spiel für ManCity: Haaland überragtSymbolbild für einen TextSchiri-Entscheidungen: Schalke sauerSymbolbild für einen TextHollywoodstar Clu Gulager ist totSymbolbild für einen TextPink-Floyd-Star sorgt für EmpörungSymbolbild für einen TextDeutscher Diplomat in Rio festgenommenSymbolbild für einen TextRTL-Moderator platzt im TV die HoseSymbolbild für einen TextBayern-Stars feiern an Currywurst-BudeSymbolbild für einen TextBriten sollen Flusskrebse zerquetschenSymbolbild für einen TextMann verlässt Kneipe – MesserangriffSymbolbild für einen Watson TeaserHeftiger Eklat um Star-DJ Robin SchulzSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

Vermisster Junge in Gulli gefunden

Von t-online, gda

25.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Polizei am Einsatzort in Oldenburg: Der seit acht Tagen vermisste Junge ist wieder aufgetaucht. (Quelle: dpa) (Quelle: Glomex)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Gutes Ende einer tagelangen Suche: Der vermisste Joe aus Oldenburg wurde lebend aufgefunden. Die Polizei war zuletzt von einem Verbrechen ausgegangen.

Der seit acht Tagen vermisste achtjährige Joe aus Oldenburg ist wieder aufgetaucht. Das teilte die Polizei Oldenburg am Samstagmorgen auf Twitter mit. Erst am Donnerstag hatte die Polizei eine Mordkommission eingerichtet.

Der Junge wurde am Samstagmorgen um 6.22 Uhr gefunden, wie ein Polizeisprecher zu t-online sagte. Ein aufmerksamer Zeuge habe Geräusche aus einem Abwasserkanal gehört und daraufhin die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr alarmiert.

Oldenburg: Fundort nur wenige Hundert Meter von Wohnort entfernt

Der Fundort in der Oldenburger Kranichstraße liegt nur "wenige Hundert Meter vom Wohnort" entfernt, sagte der Sprecher. Der Achtjährige sei äußerlich unverletzt und werde in einem Krankenhaus versorgt.

Die Polizei war zuletzt von einem Verbrechen ausgegangen. Die Ermittler hielten es nach tagelanger, aber erfolgloser Suche für immer unwahrscheinlicher, dass der Junge, der eine geistige Beeinträchtigung hat, auf eigene Faust abgetaucht war.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Kontrolle von Werder-Ultras: Polizei wehrt sich gegen Kritik
OldenburgPolizeiTwitter

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website