• Home
  • Regional
  • Bremen
  • Verden: Versuchter Totschlag - Ermittlungen gegen 75-Jährigen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen Text"Der Pferdeflüsterer"-Star ist totSymbolbild für einen TextFormel-Rennwagen rast über AutobahnSymbolbild für ein VideoPutin bekräftigt sein KriegszielSymbolbild für einen TextEx-Sportstudio-Moderator ist totSymbolbild für einen Text"Oben Ohne"-Fahrraddemo in GroßstadtSymbolbild für einen TextBoris Johnson: Umzugslaster gesichtetSymbolbild für einen TextKurzfristige Programmänderung bei RTLSymbolbild für einen TextDFB-Talent zeigt üble VerletzungSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin trägt keine BHs mehrSymbolbild für einen TextSaale: Hunderte tote Fische entdecktSymbolbild für einen TextStudent in Berlin entführt – FestnahmeSymbolbild für einen Watson TeaserLidl plant radikale Änderung bei SortimentSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

Versuchter Totschlag in Verden: Frau lebensgefährlich verletzt

t-online, mas

06.07.2022Lesedauer: 1 Min.
Ein Krankenwagen ist mit Blaulicht auf Einsatzfahrt: Eine Frau kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus.
Ein Krankenwagen ist mit Blaulicht auf Einsatzfahrt: Eine Frau kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus. (Quelle: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Polizei Verden ermittelt wegen versuchten Totschlags: Eine Frau ist am Dienstag in einer Wohnung lebensgefährlich verletzt worden.

Zu der Tat kam es laut Angaben der Polizei in einem Mehrparteienhaus an der Straße "Schwarzer Berg" in Verden bei Bremen. Ersten Informationen zufolge wurde die 55-jährige Frau in einer Wohnung lebensgefährlich verletzt. Ein Nachbar alarmierte den Rettungsdienst; auch die Polizei wurde hinzugezogen.

Der Rettungsdienst brachte die 55-Jährige in ein Krankenhaus, wo sie behandelt wurde. Inzwischen schwebt sie nicht mehr in Lebensgefahr. Die Ermittlungen der Polizei richten sich gegen einen 75-jährigen Mann, den die Beamten zunächst vorläufig festnahmen.

Da die Voraussetzungen für den Erlass eines Haftbefehles nicht vorlagen, wurde der Tatverdächtige jedoch entlassen.

Die Polizei Verden war mit mehreren Streifenwagen im Einsatz. Vor Ort war zudem die spezialisierte Tatortgruppe, die bereits in der Nacht erste Maßnahmen zur Spurensuche durchführte. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen melden sich bei der Polizei Verden unter Telefon 04231/8060.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Nach Horrorfunden: Tierschutzverein und Anwohner weiter in Angst
Polizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website