Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalBremen

Brandserie im Kreis Rotenburg: Polizei gründet Ermittlungsgruppe


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextVerzweifelte Familie vermisst vier WelpenSymbolbild für einen TextDHL-Bote klaut Amazon-Paket von KundenSymbolbild für einen TextMann überrollt Kollegen mit Lkw – totSymbolbild für einen TextSenioren prügeln sich um ParklückeSymbolbild für einen TextFall Marco W. – Mord wegen 1.000 Euro?Symbolbild für einen TextRentner verwechselt Bremse und GaspedalSymbolbild für einen TextLebensgefahr: Demente Seniorin vermisstSymbolbild für einen TextStadt eröffnet "Schwarze Kinderbibliothek"Symbolbild für einen TextMann wollte wohl "Nazi-Stützpunkt" aufbauenSymbolbild für einen TextNächstes Pflegeheim meldet Insolvenz an

Brandserie im Kreis Rotenburg: Polizei gründet Ermittlungsgruppe

Von t-online, stk

05.12.2022Lesedauer: 2 Min.
Erst am vergangenen Wochenende brannten 37 Fahrzeuge auf einem Schrottplatz aus.
Erst am vergangenen Wochenende brannten 37 Fahrzeuge auf einem Schrottplatz aus. (Quelle: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme))
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Immer wieder brennt es im Kreis Rotenburg, immer wieder fehlt vom Täter jede Spur. Jetzt gehen die Beamten einen Schritt weiter und ermitteln im Team.

Nach einer Reihe von insgesamt zehn mutmaßlich vorsätzlich gelegten Bränden im Kreis Rotenburg (Wümme) hat die Polizei eine spezielle Ermittlungsgruppe (EG) auf die Beine gestellt. Das teilte Heiner van der Werp, Sprecher der Polizeiinspektion Rotenburg, am Montag mit. Die EG "Hohenesch" macht nun Jagd auf die Person, die seit Mitte Oktober eine ganze Region in Atem hält.

Unter Führung von Kripo-Chefin, Polizeioberrätin Katrin Jäger, werde nun ein fünfköpfiges Team Brandorte besichtigen, Spuren auswerten, Zusammenhänge versuchen deutlich zu machen um so womöglich dem Täter auf die Spur zu kommen.

Die Feuerserie, so Sprecher van der Werp, begann Mitte Oktober mit dem Brand eines Autos an der Bremer Straße in Zeven. "Es folgten einige Tage später ein weiterer Pkw-Brand in Visselhövede und die Brandstiftung an einem Maserati auf dem Pendlerparkplatz an der Anschlussstelle der A1 in Stuckenborstel."

Transporter und Autos brennen

Bei dieser Tat allein sei ein Schaden von rund 60.000 Euro entstanden. Bereits eine Woche später brannten auf einem Parkplatz an der B 75 in Hassendorf erneut zwei Fahrzeuge. Auch hier geht die Polizei von Vorsatz aus.

Am 19. November dann die nächste Brandstiftung. Und dieses Mal richtet der Täter enormen Schaden an. Insgesamt brannten mehrere Transporter auf dem Gelände eines Autohauses in Hetzwege aus. Der Gesamtschaden wird von den Beamten auf rund 400.000 Euro geschätzt.

Eine Autowerkstatt samt Ausstellungsraum in Zeven fiel dem Feuer am 3. Dezember zum Opfer. Auch hier geht die Polizei von Brandstiftung aus.
Eine Autowerkstatt samt Ausstellungsraum in Zeven fiel dem Feuer am 3. Dezember zum Opfer. Auch hier geht die Polizei von Brandstiftung aus. (Quelle: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)/Alexander Schröder)

37 Autos in Flammen

Auch am vergangenen Wochenende soll der Brandstifter zugeschlagen haben. So brannte zunächst in der Nacht zu Samstag in einer Ausstellungshalle eines ehemaligen Autohandels an der Bremer Straße in Zeven ein abgestellter Wagen.

Nur eine Nacht später dann der vorläufige Höhepunkt der möglichen Brandserie: Im Gewerbegebiet "Hohenesch" zwischen Rotenburg und Waffensen gingen auf dem Gelände einer Autoverwertung erneut zahlreiche Fahrzeuge in Flammen auf. Das Feuer zerstörte insgesamt 37 Altfahrzeuge. Der Gesamtschaden aller Brände wird laut den Beamten auf mindestens eine halbe Millionen Euro geschätzt.

Die "EG Hohenesch" sucht nun Zeugen der Taten. Insbesondere Personen, die zum jeweiligen Tatzeitpunkt in der Nähe der Brandorte Verdächtiges beobachtet haben. Die Polizei hat dazu die Telefonnummer 04261/947-810 und die E-Mail-Adresse brand@pi-row.polizei.niedersachsen.de eingerichtet.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizei Rotenburg (Wümme) vom 5. Dezember 2022
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Mann prügelt mit Hundeleine auf Spaziergängerin ein
Von Steffen Koller
BrandPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website