t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalBremen

Stadt Bremen ist nun bei Tinder – doch was will sie da?


"Hey na? Kennen wir uns schon?"
Bremen will Liebe: Stadt meldet sich bei Tinder an

Von t-online, MAS

06.01.2023Lesedauer: 2 Min.
Herzklopfen? (Symbolbild): Die Dating-App Tinder feiert große Erfolge, auch an der Börse. Die Gründer fühlen sich vom Mutterkonzern um Milliarden betrogen.Vergrößern des BildesEine Person vergibt ein "Like" bei Tinder (Symbolbild): Auch Bremen möchte bei der Dating-App die große Liebe finden. (Quelle: oatawa/Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Auf Tinder kann man die große Liebe finden. Nun hat sich auch die Stadt Bremen bei der Dating-App angemeldet. Doch was will sie da?

Bremen hat sich bei Tinder angemeldet. Wer also nach rechts wischt, kann mit der Hansestadt ein Match erzielen und sich vielleicht sogar verlieben. Aber was soll die Aktion?

Wer schon mal bei Tinder angemeldet war, weiß, dass dort alles zu finden ist: ein romantisches Date, eine wilde Nacht oder die große Liebe. "Das kann Bremen auch bieten", ist sich die WFB Wirtschaftsförderung Bremen sicher. Also verpassten sie der Hansestadt kurzerhand ein eigenes Tinder-Profil.

Die Aktion ist Teil der Bremer Tourismus-Kampagne "Mehr als Märchen" und soll viele Menschen dazu bringen, sich in die norddeutsche Stadt zu verlieben. "Tinder belegt den weltweit dritten Platz der genutzten Top Apps nach Tik Tok und Youtube. Monatlich verbringen die User und Userinnen durchschnittlich 221 Minuten auf der Tinder App, eine wunderbare Chance, hier die Schokoladenseiten und Plätze zum Verlieben in Bremen vorzustellen", sagt WFB-Geschäftsführer Oliver Rau.

Tinder-Profil soll "Gen Z" erreichen

Das Stadtmarketing habe aktuell verstärkt jüngere Zielgruppen wie die "Generation Z" im Blick – also Menschen, die zwischen 1997 und 2012 geboren worden sind. Die "Gen Z" solle erstmalig explizit über die in Deutschland sehr bekannte Dating-Plattform erreicht werden und die Destination Bremen in einem modernen Umfeld erscheinen lassen, heißt es in einer Mitteilung der WFB.

Für Bremen wurde eine "Tinder Branded Profile Card" erstellt, die so ähnlich wie ein Dating-Profil aussieht. Diese erscheint den App-Usern als Werbung im Swipe-Feed, teilt die WFB mit. Im ersten Schritt sehe man "ein schönes Bild aus Bremen" und könne damit interagieren, weitere Bilder sehen und schließlich mit Bremen matchen und sich so mit dem Profil verbinden.

Tinder-Nutzer erhalten Nachricht von Bremen

Daraufhin erhalten Tinder-Nutzer eine Chatnachricht, die dazu einlädt, einem Website-Link zu folgen: "Hey na? Kennen wir uns schon? Du kennst mich doch! Aber kennst du mich wirklich? Denn ich bin mehr als nur ein Märchen. Ich kann alles für dich sein: ein romantisches Date, eine wilde Nacht oder deine große Liebe! Lass uns sehen, wo es hinführt …"

Die Website gibt dann beispielsweise Tipps für Verliebte in Bremen und schlägt romantische Orte, Restaurants mit Kerzenschein oder beliebteste Hochzeitslocations vor. Die Kampagne lief zunächst für vier Wochen im Dezember. Doch aufgrund des großen Erfolgs habe sich die Wirtschaftsförderung entschlossen, sie zu verlängern – in den ersten zwei Wochen der Tinder-Aktivität habe man bereits Klicks im fünfstelligen Bereich auf dem Online-Portal Bremens generieren können.

Verwendete Quellen
  • Mitteilung der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website