t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalBremen

"Letzte Generation" in Bremen: Aktivisten kleben sich am Osterdeich fest


"Letzte Generation" in Bremen
Blockade geht schief – Autos fahren einfach dran vorbei

Von t-online, stk

Aktualisiert am 14.07.2023Lesedauer: 2 Min.
Player wird geladen
Bundesweite Aktionen: Die "Letzte Generation" sorgt mit Aktionen in ganz Deutschland für Aufsehen. (Quelle: reuters)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Auch in Bremen gingen Aktivisten der "Letzten Generation" auf die Straße und klebten sich fest. So richtig funktioniert hat das Ganze jedoch nicht.

Klimakleber der "Letzten Generation" blockierten am Freitag eine viel befahrene Verkehrsachse in Bremen. Ab etwa 11.45 Uhr hatten sich sieben Personen auf den Asphalt geklebt, wie ein Reporter vor Ort berichtet. Die Polizei bestätigte den Fall t-online.

Die Blockade entstand an der Kreuzung Altenwall/Tiefer am Osterdeich. Die Straße verbindet die Altstadt mit der Östlichen Vorstadt und gilt als einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte der Stadt.

Doch so recht wollte die Blockade nicht funktionieren. Anders als in anderen Fällen, in denen ganze Straßenzüge stundenlang blockiert worden waren, hatte die Aktion nur bedingt Erfolg. Wie vor Ort zu sehen war, gelingt es den zahlreichen Polizeibeamten, den Verkehr um die Blockade herum zu lotsen. Der erwartete Stau blieb aus, da Autofahrer einfach auf die Gegenspur ausweichen und so die Blockade umfahren konnten.

Die Einsatzkräfte lösten die Personen vom Asphalt und nahmen ihre Personalien auf. Die weiteren Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz und das Strafgesetzbuch dauern an, teilen die Beamten am Nachmittag mit.

Blockade bleibt ruhig

Des Weiteren sei es zu keinen weiteren Vorfällen in Bremen gekommen, bestätigte ein Sprecher der Polizei t-online. Das hatte man im Laufe des Tages in anderen deutschen Metropolen schon ganz anders erlebt. In anderen Städten seien Aktivisten beleidigt und bespuckt worden, hieß es. Mehr zu den aktuellen Entwicklungen lesen Sie im Liveblog.

Eindrücke von vor Ort zeigen: Die Lage ist ruhig, kaum ein Autofahrer hupt oder bedrängt die Klimaschützer. Mehrere Einsatzkräfte sichern den Ort des Geschehens ab.

Bundesweite Aktionen

Die Aktionen richteten sich den Angaben zufolge gegen die Bundesregierung, der die Gruppierung einen Bruch des Klimaschutzgesetzes vorwarf. "Die Bundesregierung bricht das Gesetz und führt unsere Gesellschaft in den Kollaps", erklärte Carla Rochel, die Sprecherin der "Letzten Generation". "Es ist unsere demokratische Pflicht, dagegen friedlich Widerstand zu leisten."

Bereits am Donnerstag blockierten Aktivisten der Klimaschutzgruppe für mehrere Stunden die Flughäfen in Düsseldorf und Hamburg blockiert. Die Protestaktion traf viele Urlauber, die zu Beginn der dortigen Sommerferien mit dem Flugzeug verreisen wollten. Dutzende Flüge wurden annulliert.

Verwendete Quellen
  • Eindrücke von vor Ort
  • Telefonat mit der Polizei Bremen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizei Bremen vom 14. Juli 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website