Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Bremer wollen sich nicht mehr auf Corona testen lassen

Von t-online
Aktualisiert am 19.10.2021Lesedauer: 1 Min.
Das Bremer Corona-Testzentrum in der Messehalle 3 am Rande der BĂŒrgerweide (Archivbild): Nachdem die Schnelltests kostenpflichtig geworden sind, kommen deutlich weniger Menschen in die Testzentren.
Das Bremer Corona-Testzentrum in der Messehalle 3 am Rande der BĂŒrgerweide (Archivbild): Nachdem die Schnelltests kostenpflichtig geworden sind, kommen deutlich weniger Menschen in die Testzentren. (Quelle: Eckhard Stengel/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Einer Befragung zufolge sind seit Ende der kostenlosen Corona-Tests deutlich weniger Menschen in die Testzentren in Bremen und Bremerhaven gekommen, um Schnelltests durchfĂŒhren zu lassen. Die Gesundheitsbehörde Ă€ußerte scharfe Kritik.

In den Testzentren in Bremen und Bremerhaven ist die Nachfrage fĂŒr Corona-Tests um rund 80 Prozent eingebrochen. Das hat eine Befragung von "buten un binnen" bei den verschiedenen Zentren wie am Flughafen, im Weserpark und im Walle-Center ergeben.

Seit einer Woche sind die Schnelltests fĂŒr den Großteil der Bevölkerung nicht mehr kostenlos. Besonders die kleineren Testzentren hat das hart getroffen. Dort wird ein RĂŒckgang von zum Teil 90 Prozent verzeichnet.

Bremen: Gesundheitssenatorin kritisiert Abschaffung der kostenlosen Tests

Kritik wurde erneut seitens der Bremer Gesundheitsbehörde geĂ€ußert. Durch die Abschaffung der kostenfreien Corona-Tests wĂŒrden laut Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard wichtige Daten ĂŒber das Infektionsgeschehen fehlen und starke Anstiege gegebenenfalls zu spĂ€t entdeckt werden.

Weitere Artikel

"KaltblĂŒtige Hinrichtung"
RÀtsel um in der Weser ertrÀnkte 19-JÀhrige
Das Landgericht in Verden an der Aller in Niedersachsen (Archivbild): Drei Personen sind im Mordprozess angeklagt.

150.000-Euro-Werk gespendet
Gemeinde streitet ĂŒber Kirchenfenster von Gerhard Schröder
Entwurf des KĂŒnstlers Markus Luepertz: Altkanzler Schröder hat das Kirchenfenster der Marktkirchengemeinde in Hannover gestiftet.

Schaurig schöne Hansestadt
Lost Places in Hamburg – kennen Sie diese verlassenen Orte?
Mausoleum Baron von Schröder auf dem Friedhof Ohlsdorf: Es wurde 1906 errichtet.


Der Betreiber der vier großen Testzentren, Jan Wolters, wolle laut Bericht in den kommenden Tagen bekannt geben, ob und welche der Zentren geschlossen werden sollen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
25-JĂ€hriger aus Bremen erstochen
Bremerhaven

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website