• Home
  • Regional
  • Bremen
  • Bremer Fernsehpreis geht an Produktionen und Moderatorin


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBrief an Scholz: Handwerker verärgertSymbolbild für einen TextBerliner Polizei ermittelt gegen Abbas Symbolbild für einen TextLewandowski im Auto überfallenSymbolbild für einen TextEx-Ministerin als "strunzdumm" bezeichnetSymbolbild für einen TextSo lief Gellineks "heute-journal"-DebütSymbolbild für einen TextRKI: Das ist die aktuelle Corona-LageSymbolbild für einen TextBericht: Ronaldo will zum BVBSymbolbild für einen TextNächste Überraschung: Potye holt MedailleSymbolbild für einen TextDagmar Wöhrl begeistert im BadeanzugSymbolbild für einen Text"Tatort": So geht es weiterSymbolbild für einen TextLösung für Punk-Problem auf Sylt?Symbolbild für einen Watson TeaserHummels verärgert mit Mode-FehltrittSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Bremer Fernsehpreis geht an Produktionen und Moderatorin

Von dpa
13.11.2021Lesedauer: 2 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Sechs Produktionen und eine Moderatorin sind am späten Freitagabend mit dem Bremer Fernsehpreis ausgezeichnet worden. Für besondere Leistungen im Regionalfernsehen wurden der Hessische Rundfunk, Radio Bremen, der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) und der Westdeutsche Rundfunk (WDR) geehrt.

In der Kategorie "Bester Beitrag vom Tag für den Tag" gewann der Beitrag "Ode an das Grau" der "Hessenschau" vom 19. November 2020. "Die Reime von Autor Martin Ammeling bringen unsere Gefühle auf den Punkt, die Bilder fangen die Stimmung ein, wie man es in der Corona-Zeit selten gesehen hat", urteilte die Jury um ARD-Moderator Frank Plasberg.

In der Sparte "Beste Moderation" wurde Désirée Rösch für eine WDR-Sendung vom März 2021 geehrt. Dynamisch, freundlich und unglaublich zugewandt moderiere die Journalistin die "Lokalzeit", hieß es. Den Preis für die beste Live-Reportage erhielt die "Liveschalte Bombe" in der "Hessenschau" vom Mai 2021.

Das Regionalmagazin "buten un binnen" von Radio Bremen erhielt für den Beitrag "Geheime Dokumente der Brebau: Wohnungen in Bremen nur für Weiße?" den Preis in der Kategorie "Beste investigative Leistung". Die "Meinungsmelder" von "buten un binnen" wurden als "Bestes crossmediales Projekt" geehrt.

In der Kategorie "Beste "leichte" Hand", bei der es um Beiträge aus dem Bereich Humor, Satire und Schräges geht, wurde die WDR-Sendung "Besser so: Leben für das Rindvieh" ausgezeichnet. Der Sonderpreis der Jury ging an den RBB-Beitrag "Sicherheitsfirmen" aus der "Abendschau" Ende Juni 2021.

Der Bremer Fernsehpreis wird im Auftrag der ARD vergeben und zeichnet die besten Angebote der regionalen deutschsprachigen Fernsehprogramme des vergangenen Jahres aus. Der Preis wird mit Unterbrechungen seit 1974 verliehen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Entwarnung nach Bombendrohung am Krankenhaus in Bremerhaven
ARDFrank Plasberg

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website