• Home
  • Regional
  • Dortmund
  • Ex-Fußballer | Schmelzer über DFB-Auswahl: "Freude hatte ich dort nie"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeues Virus in China entdecktSymbolbild für einen TextTchibo nimmt Kaffee-Sorte vom MarktSymbolbild für ein VideoKrabbeninvasion in UrlaubsregionSymbolbild für einen TextProgrammänderung: RTL setzt Show abSymbolbild für einen TextTouristin auf Toilette vergewaltigtSymbolbild für einen TextOchsenknecht schaut Promis beim Sex zuSymbolbild für einen TextJames-Bond-Autos werden versteigertSymbolbild für einen TextFrau liegt sterbend auf GehwegSymbolbild für ein VideoHitze: Dorf taucht wieder aufSymbolbild für einen TextNeues Mercedes-SUV ist daSymbolbild für einen TextFestivalbesucher tot: Polizei hat VermutungSymbolbild für einen Watson TeaserRammstein sorgt für Zoff in MünchenSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

Schmelzer über DFB-Auswahl: "Freude hatte ich dort nie"

Von dpa
Aktualisiert am 08.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Marcel Schmelzer
Dortmunds Marcel Schmelzer schlägt die Hände vor das Gesicht. (Quelle: David Inderlied/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Marcel Schmelzer hat die Atmosphäre in der Fußball-Nationalmannschaft wegen des Konkurrenzkampfes und mangelnder Wertschätzung durch Bundestrainer Joachim Löw als unangenehm empfunden. Er denke "absolut" mit Bauchschmerzen an die Zeit in der DFB-Auswahl zurück, sagte der Linksverteidiger im Interview auf der Homepage von Borussia Dortmund. "Freude hatte ich dort nie", sagte der 34-Jährige.

Anfangs habe das sicher auch an der Rivalität gelegen. "Da gab es schon Spannungen. Hinzu kam, dass Löw zweimal öffentlich sagte, dass er gezwungenermaßen mit mir arbeitete", sagte Schmelzer. In der U21-Auswahl, mit der der gebürtige Magdeburger 2009 Europameister geworden war, sei das anders gewesen. "Vorher in der U21 – das war ein schönes Jahr unter Horst Hrubesch mit dem Gewinn der Europameisterschaft, das war mega, das hat Spaß gemacht", sagte er rückblickend.

Bei Borussia Dortmund habe er sich mit seinen Konkurrenten immer gut verstanden. "In der Nationalmannschaft wird dir auf eine andere Weise "Hallo" von deinen Konkurrenten als von den übrigen Spielern gesagt; im Training wird auch anders agiert. Damit habe ich mich anfangs schwergetan. Ich fühlte mich unwohl", bekannte er.

Schmelzer war von 2010 bis 2014 Nationalspieler, wurde aber nicht für die Weltmeisterschaft in Brasilien berücksichtigt und verpasste so den Titelgewinn. Wegen einer langwierigen Knieverletzung hat er nach dieser Saison seine Karriere beendet.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Diese Ermittlungen sind absurd
Von Thomas Terhorst
BVBJoachim LöwMarcel Schmelzer

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website