t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalDortmund

Ganser-Auftritt in Westfalenhallen: Demonstrationen in Dortmund


Umstrittener Verschwörungsredner
Demonstrationen vor Ganser-Auftritt in Westfalenhallen

Von t-online, tht, jse

Aktualisiert am 28.03.2023Lesedauer: 2 Min.
Anhänger des Publizisten Daniele Ganser vor den Westfalenhallen: Sie sprechen von "Freidenken" und befürworten die Thesen des Schweizers.Vergrößern des BildesAnhänger des Publizisten Daniele Ganser vor den Westfalenhallen: Sie sprechen von "Freidenken" und befürworten die Thesen des Schweizers. (Quelle: Wickern / news 4 Video-Line TV )
Auf WhatsApp teilen

Vor dem Vortag des umstrittenen Publizisten skandierten Verschwörungstheoretiker ihre Parolen. Gegendemonstranten forderten ein Auftrittsverbot des Mannes.

Vor dem umstrittenen Auftritt des Publizisten Daniele Ganser in den Dortmunder Westfalenhallen ist es am Montag zu verbalen Auseinandersetzungen zweier Gruppierungen gekommen: Etwa 80 Pro-Ukrainische Demonstranten standen laut Angaben der Polizei Dortmund rund 100 Gegendemonstranten aus der "Querdenker"-Szene gegenüber.

Dem Schweizer Publizisten wird vorgeworfen, verschwörungstheoretische und früher auch antisemitische Thesen verbreitet zu haben. Seine Thesen gelten zudem als pro-russisch. Die Stadt Dortmund wirft ihm vor, in vergangenen Vorträgen antisemitische Äußerungen getätigt zu haben. Die Stadt unterlag allerdings einem Gerichtsverfahren, in dem sie den Auftritt als Gesellschafterin des Messegeländes verhindern wollte.

Während die proukrainischen Demonstranten am Montag gegen den Angriffskrieg der Russen demonstrierten und ein Verbot von Auftritten des Mannes forderten, machten die Befürworter des Publizisten mit verschiedenen Reden vor der Halle mobil. Auch zu den Antisemitismus-Vorwürfen nahm ein Redner Stellung, wie in einem Video der "Ruhr Nachrichten" zu sehen ist: "Dann könnten sie ja eine Hundertschaft neben die Bühne stellen und ihn auf offener Bühne für angeblich antisemitische Äußerungen – oder was immer man ihm strafrechtlich vorwerfen will – verhaften. Und dann schauen wir doch mal, wie das in der Welt ankommt, wenn man einen Schweizer Staatsbürger mit konstruierten Vorwürfen verhaftet."

Die Stimmung sei angespannt gewesen, berichtet ein Reporter vor Ort. "Über vom Krieg direkt betroffene Menschen wurde sich lustig gemacht", schildert dieser.

Ganser gilt als regelrechter Star der deutschsprachigen Verschwörungsszene – nicht zuletzt durch seine zahlreichen Auftritte bei bekannten Alternativmedien wie "Nachdenkseiten", "Rubikon" oder "KenFM" und durch seine Bücher – nach eigenen Angaben hat er mehr als 100.000 davon verkauft. Ganser ist promovierter Historiker und bezeichnet sich selbst als Friedensforscher. In seinen aktuellen Vorträgen, die er deutschlandweit hält, will er die Frage klären, warum der Krieg in der Ukraine ausgebrochen ist.

Beide Demonstranten-Gruppen seien nach den Kundgebungen friedlich auseinander gegangen, teilte die Polizei am Dienstag weiter mit. Auch der Vortrag Gansers in der Westfalenhalle II sei ohne weitere Vorkommnisse verlaufen.

Verwendete Quellen
  • Anfrage an Pressestelle der Polizei Dortmund
  • Reporter vor Ort
  • RuhrNachrichten.de: Demonstranten standen sich an Westfalenhallen gegenüber Proteste vor Daniele-Ganser-Auftritt im Re-Live
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website