• Home
  • Regional
  • Dortmund
  • Gafferin in Lippstadt: Frau filmt schwer verletzten Motorradfahrer – Ermittlungen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLewandowski im Auto überfallenSymbolbild für einen TextBombendrohung in Klinik – EntwarnungSymbolbild für einen TextEx-Ministerin als "strunzdumm" bezeichnetSymbolbild für ein VideoSee trocknet aus: Erneut Leiche gefundenSymbolbild für einen TextBericht: Ronaldo will zum BVBSymbolbild für einen TextDagmar Wöhrl begeistert im BadeanzugSymbolbild für einen TextFrau bei Spaziergang von Pferd getötetSymbolbild für einen TextDie heutigen Gäste von Markus LanzSymbolbild für einen TextPorsches neuer Renner mit XXL-HeckflügelSymbolbild für einen Text"Tatort": So geht es weiterSymbolbild für einen TextLösung für Punk-Problem auf Sylt?Symbolbild für einen Watson TeaserHummels verärgert mit Mode-FehltrittSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Frau filmt schwer verletzten Motorradfahrer

Von t-online, mtt

Aktualisiert am 21.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Polizei mit Blaulicht im Einsatz (Symbolfoto): Gegen die Frau wird wegen Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs ermittelt.
Polizei mit Blaulicht im Einsatz (Symbolfoto): Gegen die Frau wird wegen Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs ermittelt. (Quelle: Einsatz-Report24/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Motorradfahrer ist bei einem Unfall in Lippstadt schwer verletzt worden. Eine 34-Jährige zückte ihr Handy – und filmte, während Rettungskräfte den Mann teilweise entkleideten, um ihn zu behandeln.

Die Polizei ermittelt gegen eine 34-jährige Frau, die einen schwer verletzten Motorradfahrer mit ihrem Handy gefilmt hat. Der 64-Jährige hatte am Sonntagnachmittag gegen 15.55 Uhr scharf bremsen müssen, um nicht mit einem Autofahrer zusammenzustoßen, der von der Stirper Straße in Lippstadt nach links abbiegen wollte.

Dabei rutschte dem entgegenkommenden Motorradfahrer das Vorderrad weg, er stürzte auf die Fahrbahn und verletzte sich am Oberkörper. Während sich Rettungskräfte um ihn kümmerten und ihn dazu teilweise entkleideten, holte die 34-jährige Passantin ihr Handy raus und filmte.

Polizei: Nach Paragraph 201a StGB strafbar

Den Polizeibeamten vor Ort fiel das auf. Sie forderten die Frau auf, die Aufnahmen zu zeigen. Dann beschlagnahmten sie das Smartphone und leiteten ein Strafverfahren ein.

"Wenn man das Leid anderer Menschen filmt, die in einer hilflosen Lage sind, dann ist das nicht richtig", sagte ein Polizeisprecher t-online. "Und es ist nach Paragraph 201a StGB auch strafbar."

Der entsprechende Passus im Strafgesetzbuch lautet: "Mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine Bildaufnahme, die die Hilflosigkeit einer anderen Person zur Schau stellt, unbefugt herstellt oder überträgt und dadurch den höchstpersönlichen Lebensbereich der abgebildeten Person verletzt."

Der Motorradfahrer kam mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Lippstadt liegt rund 60 Kilometer östlich von Dortmund im Kreis Soest.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Toter liegt unter Tischtennisplatte
LippstadtPolizeiUnfall

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website