t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalDuisburg

Unfall | Fahrerflucht: Polizei folgt kilometerlanger Ölspur


Fahrerflucht: Polizei folgt kilometerlanger Ölspur

Von dpa
24.09.2023Lesedauer: 1 Min.
BlaulichtVergrößern des BildesEin Streifenwagen der Polizei ist mit Blaulicht im Einsatz. (Quelle: Jens Büttner/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Die Polizei hat durch eine Ölspur einen 22-Jährigen als mutmaßlichen Verursacher eines Unfalls ermittelt. Ein Auto war am frühen Sonntagmorgen auf der Autobahn 59 Richtung Düsseldorf vor dem Mercatortunnel im Zentrum von Duisburg in die Schutzplanken geprallt, der Fahrer floh von der Unfallstelle, wie die Polizei mitteilte. Das Fahrzeug, in dem noch eine zweite Person saß, habe eine 3,5 Kilometer lange Ölspur hinterlassen, der eine Streife der Polizei folgte.

Die Spur endete vor dem Haus des Halters. Es habe sich schnell ein Verdacht gegen den 22 Jahre alten Sohn ergeben. Nach einem deutlich positiven Atemalkoholvortest wurde der Führerschein des Juniors eingezogen, ein Fahrverbot verhängt und eine Blutprobe entnommen. Auch wurde der Wagen sichergestellt. Wegen der Reinigungsarbeiten war die Fahrbahn Richtung Düsseldorf bis 09.00 Uhr gesperrt.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website