Sie sind hier: Home > Regional >

Kaddor verpasst Direktmandat: Zieht aber in Bundestag ein

Duisburg  

Kaddor verpasst Direktmandat: Zieht aber in Bundestag ein

27.09.2021, 00:51 Uhr | dpa

Die bekannte Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor (Grüne) verpasst im Wahlkreis Duisburg I ein Direktmandat. Bei der Bundestagswahl lag die 43-Jährige nach Auszählung von 215 von 225 Stimmbezirken mit 14,3 Prozent der Erststimmen abgeschlagen auf dem 3. Platz. Bärbel Bas (SPD) lag mit 40,3 Prozent uneinholbar vorne. Kaddor war erst 2021 bei den Grünen eingetreten. Die NRW-Partei hatte sie auf den 12. Platz auf der Landesliste gewählt, weshalb sie nach Angaben der Partei über diesen Weg in den Bundestag einzieht. Die muslimische Religionspädagogin und Autorin mehrerer Bücher ist Gründungsvorsitzende des Liberal-Islamischen Bund (LIB).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: