t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalErfurt

Erfurts "Helden des Monats": Die Gesundheitsvorsorge des Kneipp-Vereins


Gesundheit für alle – der Kneipp-Verein Erfurt e.V.

Von t-online, th

26.06.2023Lesedauer: 3 Min.
1. Vorsitzender des Erfurter Kneipp-Vereins Peter Weber und Gudrun OswaldVergrößern des Bildes1. Vorsitzender des Erfurter Kneipp-Vereins Peter Weber und Gudrun Oswald (Quelle: Stadtverwaltung Erfurt)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

t-online stellt im Rahmen der Reihe "Helden des Monats" ein Erfurter Ehrenamt vor. Dieses Mal im Gespräch: Peter Weber, 1. Vorsitzender des Kneipp-Vereins.

Nur selten dürfte sich der Wunsch nach einer gesunden Gesellschaft so in Tatkraft manifestiert gesehen haben wie in der Person von Peter Weber. Schon seit 1995 leitet Weber (gemeinsam mit dem restlichen Vorstand natürlich) die Geschicke des Erfurter Kneipp-Vereins, der mittlerweile über 70 Mitglieder fasst und für viele Menschen in Erfurt und der Umgebung eine wichtige Stütze für ein gesundes Leben ist.

Regelmäßige Arbeit mit Kindergärten gehört zum Basisprogramm des Vereins

Und eines gleich vorweg: Wer Interesse an den Aktivitäten des Vereins hat, darf sich gerne bei den Verantwortlichen melden. "Wir haben keine Altersgrenzen, bei uns ist jeder willkommen", versichert Weber. Die Maßnahmen werden den Altersgruppen entsprechend organisiert, sind breit gefächert und sprechen in dieser Breite viele verschiedene, auch gegensätzliche, Interessen an.

Bislang fasst der Kneipp-Verein Erfurt e.V. über 70 Mitglieder. Das mag auf den ersten Blick nicht nach sonderlich viel klingen, doch ein zweiter Blick lohnt sich: Neben Mitgliedern aus dem Privatleben haben sich auch Institutionen wie die Kindertagesstätte "Haselnussweg", der Kindergarten "Pusteblume" aus Tannroda oder die "Angelhäuser Spatzen" aus Arnstadt dem Kneipp-Verein angeschlossen, denen je nach Einrichtung bis zu 100 Kinder sowie mehrere Erzieherinnen und Erzieher angehören.

Es sind Institutionen, die gewissermaßen den Grundpfeiler unserer Gesellschaft bilden. "Es ist ganz einfach: Gesunde Kinder sind später gesunde Erwachsene", sagt der 76-Jährige. Als Verein wolle man so viele Menschen wie möglich ansprechen. "Dass das bislang so gut gelingt, darauf sind wir sehr stolz."

Gesundheit und Gesellschaft in einem Paket

Wie jeder Kneipp-Verein in Deutschland konzentriert sich auch der Erfurter auf die fünf Säulen nach Sebastian Kneipp: Wasser, Bewegung, Ernährung, Kräuterkunde, Lebensordnung. Bestenfalls greifen alle fünf Säulen ineinander und bilden gemeinsam die Grundlage für präventive und heilende Maßnahmen. "Sebastian Kneipp hat die Gesundheitsvorsorge, die Prävention erfunden", weiß Weber, "wir führen sie so gut wir können weiter." Auch im Erfurter Verein versuche man die Maßnahmen aufeinander abzustimmen, sodass man die bestmöglichen Ergebnisse erziele.

Wanderungen mit anschließenden Verköstigungen oder ganz traditionell das gesellige Zusammensein nach den Wasseranwendungen zielen alle auf die Harmonie der 5 Säulen ab. Tanzen, Exkursionen und verschiedenste Veranstaltungen im Laufe eines gesamten Jahres runden das Angebot des Vereines ab.

Die Aktivitäten und Maßnahmen des Vereins bringen so das gesundheitlich Notwendige mit dem gesellschaftlich Erwünschten perfekt in Einklang. "Wir machen Ausflüge, organisieren Touren mit anderen Vereinen und bringen Kindern den richtigen Umgang mit Kräutern bei", sagt Weber. "Wir sind froh und glücklich, dass die Angebote bei den Menschen in der Umgebung so toll angenommen werden. Umso besser, weil die Maßnahmen wirklich wichtig sind."

Jeden letzten Donnerstag im Monat trifft sich der Verein zudem im Hotel Ibis um zukünftige Maßnahmen zu besprechen, thematische Inhalte abzugleichen, Veranstaltungen zu organisieren und sich regelmäßig zu treffen. "Der gesellige Aspekt ist wahrscheinlich der wichtigste", sagt Weber, der in seiner Jugend einst den Beruf des Schieferfacharbeiters gelernt hatte. "Alle wollen Spaß haben, die Zeit genießen. Dass Kneippen gerne mal als langweilige Sporteinheit gesehen wird, entspricht kein bisschen der Wahrheit."

"Die Füße im Wasser, die Zunge im Wein, so schön kann das Kneippen sein"

Wie viele Personen im Verein tätig sind, hängt immer von den Maßnahmen und Veranstaltungen ab. Eines steht fest: der Großteil der Arbeit ist vom ehrenamtlichen Engagement abhängig. "Wir als Menschen sind soziale Wesen, jeder bringt das ein, was er kann und will." Alle Übungsleiter seien zertifiziert und mindestens über den Übungsleiter B-Schein qualifiziert, versichert Weber.

Zusätzlich arbeite man immer mit allen Mitgliedern zusammen, die auch immer selbst anpacken würden. So entstehe im Gesamten immerzu etwas Großes. "Das ist das eigentliche Wunder", sagt Weber. "Dass sich so viele Menschen immer wieder bei uns engagieren und wir gemeinsam diesen aufregenden Weg gehen."

So bleibt der Kneipp-Verein Erfurt e.V. auch nach seinem über 28-jährigen Bestehen einer der wichtigsten Ansprechpartner für Gesundheit und Prävention in Erfurt und der näheren Umgebung. Gemäß Webers Motto "Die Füße im Wasser, die Zunge im Wein, so schön kann das Kneippen sein" wird der Verein auch in Zukunft einerseits einen außerordentlichen Beitrag für die Gesundung der Gesellschaft leisten, andererseits, und das sei auch genauso wichtig, die Freude am Leben zelebrieren. Nicht nur in Erfurt, sondern weit über die Stadtgrenzen hinaus.

Verwendete Quellen
  • Persönliches Interview mit Peter Weber
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website