Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Suizid von Häftling: Ermittlungen gegen Gefängnispersonal

Tonna  

Suizid von Häftling: Ermittlungen gegen Gefängnispersonal

31.07.2020, 17:24 Uhr | dpa

Suizid von Häftling: Ermittlungen gegen Gefängnispersonal. Die Fenster einer JVA sind hinter Stacheldrahtzaun zu sehen

Die Fenster einer JVA sind hinter einem Stacheldrahtzaun zu sehen. Foto: Peter Steffen/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Nach dem Tod eines 30 Jahre alten Gefangenen in der Justizvollzugsanstalt Tonna (Landkreis Gotha) ermittelt die Staatsanwaltschaft Erfurt gegen zwei Bedienstete der Haftanstalt. Ermittelt werde wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung durch Unterlassen, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Hannes Grünseisen, am Freitag auf Anfrage. Zuvor hatte MDR Thüringen berichtet. Der Inhaftierte war vor zwei Wochen tot in seiner Zelle entdeckt worden. Laut Staatsanwaltschaft handelt es sich zweifelsfrei um einen Suizid. Die Beamten, gegen die ermittelt wird, seien unter anderem für die Videoüberwachung der Zelle zuständig gewesen, sagte Grünseisen.

Der Mann war nach früheren Angaben des Justizministeriums wegen Drogenkriminalität inhaftiert und allein in der Zelle untergebracht. Das Ministerium hatte auch mitgeteilt, dass der Mann nicht als suizidgefährdet galt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal