Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Innenstädte stemmen sich gemeinsam gegen das Ladensterben

Von dpa
11.12.2021Lesedauer: 3 Min.
Ladensterben in Innenstädten
Geschlossen sind die T√ľren der fr√ľheren Filiale eines Drogeriemarktes. (Quelle: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Trotz der Corona-Pandemie stellt sich in Th√ľringen ein breites B√ľndnis zur Rettung der Innenst√§dte auf. "An vielen Orten gibt es bereits lokale Initiativen und Str√∂mungen", erkl√§rt Alex Peter vom Baureferat des Gemeinde- und St√§dtebunds Th√ľringen im Rahmen einer Umfrage der Nachrichtenagentur dpa. "Wenn wir diese zusammenfassen und kanalisieren, k√∂nnen wir viel bewirken." Zahlreiche Kommunen h√§tten das Problem erkannt und bereits seit l√§ngerem damit begonnen, gegenzusteuern. Letztlich sei es aber eine Generationenaufgabe, die Stadtzentren mit neuem Leben zu erf√ľllen.

Angesichts der anhaltenden Pandemie scheinen die Voraussetzungen denkbar schlecht: "Corona wirkt als Katalysator zur Verst√§rkung der Probleme", sagt Kristian Philler von der Stadtverwaltung Jena. Dirk Fromberger von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt nennt die aktuell fl√§chendeckende 2G-Regelung einen "Lockdown bei ge√∂ffneten T√ľren": Im Vorweihnachtsgesch√§ft erwarte der station√§re Einzelhandel einen deutlichen Umsatzr√ľckgang. Auch die Absage von Weihnachtsm√§rkten und verkaufsoffenen Sonntagen sei ein herber Schlag f√ľr alle Gewerbetreibenden. Wie viele H√§ndler den Winter √ľberstehen k√∂nnten, werde sich erst im Fr√ľhjahr zeigen.

Doch mit der Not sind auch neue L√∂sungsans√§tze im Kommen: "Die Einzelh√§ndler haben sich st√§rker vernetzt und durch die Impulse der Stadt eigene kreative Ideen und L√∂sungen gefunden", sagt die Sprecherin der Stadt Sonneberg, Cindy Heinkel. Auch in anderen St√§dten wie Gera, Jena, Nordhausen und Eisenach laufen schon seit Jahren umfangreiche Projekte zum Erhalt und zur Wiederbelebung der Innenst√§dte. Sieben Th√ľringer St√§dte wurden in das Bundesprogramm "Zukunftsf√§hige Innenst√§dte und Zentren" aufgenommen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Ministerpräsident Orbán verhängt Notstand
Viktor Orban bei einer Pressekonferenz (Archivbild): Der ungarische Regierungschef hat jetzt den Notstand verhängt.


W√§hrend in Nordhausen und Jena den Sprechern zufolge derzeit noch kein Ladensterben zu verzeichnen sei, ist das Problem in Gera, Eisenach und Sonneberg schon greifbarer: Viele Leerst√§nde durch Gesch√§ftsaufgaben h√§tten etwa in Eisenach durch Neuvermietungen aufgefangen werden k√∂nnen, erkl√§rt Sprecherin Ulrike M√ľller. "Dennoch ist zu beobachten, dass ein Qualit√§tsverlust mit den Ver√§nderungen einhergeht."

Diese Entwicklung zu stoppen und umzukehren, k√∂nne nicht alleine vom Einzelhandel oder den Kommunen geleistet werden, sind sich alle Befragten einig. Das Problem umfasse alle Bereiche vom Handel und der Gastronomie √ľber Wohn- und Kulturangebote bis hin zur Digitalisierung, fasst Peter zusammen. "Alle m√ľssen an einen Tisch kommen. Die Innenstadt kann nur als Gemeinschaft funktionieren", so Fromberger von der IHK.

Das zu erreichen, ist das Ziel des Aktionsb√ľndnisses "Innenst√§dte mit Zukunft". Neben vielen anderen engagieren sich dort die Th√ľringer Industrie- und Handelskammern, das Land Th√ľringen, der Handelsverband Th√ľringen, der Th√ľringer Hotel- und Gastst√§ttenverband, der Gemeinde - und St√§dtebund Th√ľringen und der Verband Th√ľringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft. Das bundesweite Projekt "Stadtimpulse" liefert Beispiele und Ideen f√ľr neue Wege.

"W√§hrend die gro√üen St√§dte wie Erfurt und Jena eher weniger betroffen sind, haben es die kleinen St√§dte im l√§ndlichen Raum deutlich schwieriger", erkl√§rt Fromberger. "Gerade diese Kommunen d√ľrfen den Kopf nicht in den Sand stecken." Ideen wie die Wiederansiedlung von Kinderg√§rten oder kleinen Handwerksbetrieben k√∂nnten auch in kleineren Orten funktionieren.

Projekte wie das "Heimatshoppen", bei dem die 15 teilnehmenden Kommunen das ganze Jahr besondere Events anbieten, seien ebenso Bausteine wie neue, kombinierte Einzelhandelsangebote, die St√§rkung von unkommerziellen R√§umen wie Sitzb√§nken und Gr√ľnanlagen oder Nischen f√ľr Kunst, Kultur und Museen. "Vor uns liegt ein Kraftakt, aber unsere Innenst√§dte haben Zukunft", ist Fromberger √ľberzeugt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
EisenachGeraLockdownSonneberg

t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website