• Home
  • Regional
  • Erfurt
  • Wieder Schulgeld in Gesundheitsfachberufen f├╝r Azubis


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextRKI: Inzidenz steigt um 38 ProzentSymbolbild f├╝r einen TextHeftige Unwetter: Viele Sch├ĄdenSymbolbild f├╝r einen TextSchlagerstar muss Konzerte absagenSymbolbild f├╝r einen TextFrankreich verbietet vegetarische WurstSymbolbild f├╝r einen TextSchweiz in die Nato? Biden verplappert sichSymbolbild f├╝r einen TextARD-Serienstar erlitt ZusammenbruchSymbolbild f├╝r einen TextBundesliga-Klubs starten neue KooperationSymbolbild f├╝r einen TextLudowig-Tochter zeigt sich im BikiniSymbolbild f├╝r einen TextVerstappen gegen Sperre f├╝r F1-LegendeSymbolbild f├╝r einen TextNarumol zeigt ihre T├ÂchterSymbolbild f├╝r einen TextEinziges Spa├čbad von Sylt muss schlie├čenSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserBecker bekommt erfreulichen Knast-BesuchSymbolbild f├╝r einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Wieder Schulgeld in Gesundheitsfachberufen f├╝r Azubis

Von dpa
18.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Th├╝ringen m├╝ssen Auszubildende in Gesundheitsfachberufen an freien Schulen k├╝nftig wieder Schulgeld bezahlen. Vor dem Hintergrund der fehlenden Haushaltsmittel habe das Bildungsministerium kaum andere M├Âglichkeiten, als die Schulgeldfreiheit im aktuellen Haushaltsjahr auszusetzen, teilte ein Sprecher des Ministeriums in Erfurt am Mittwoch mit. Die Kosten├╝bernahme durch das Land war erst im vergangenen Jahr eingef├╝hrt worden. Es handele sich um eine freiwillige Leistung, keine gesetzliche, so der Sprecher.

Grund f├╝r die Ma├čnahme sei die von der CDU vorgeschlagene und vom Landtag verh├Ąngte globale Minderausgabe. Sie zwingt die Regierung, im Jahresverlauf 330 Millionen Euro einzusparen, das Bildungsministerium muss eigenen Angaben zufolge rund 74 Millionen Euro beitragen. Davon sei auch die Schulgeldfreiheit f├╝r Gesundheitsfachberufe betroffen, so der Sprecher weiter.

Die Landesarbeitsgemeinschaft der freien Schultr├Ąger in Th├╝ringen (LAG) kritisierte die Streichung der erst im letzten Jahr eingef├╝hrten Schulgeldfreiheit. "Der unerwartete Kurswechsel f├╝hrt zu Verunsicherungen sowohl bei den Tr├Ągern als auch Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern der Gesundheitsfachberufe", sagte Manja B├╝rger, stellvertretende Sprecherin der LAG.

Nach Angaben der LAG lernen in Th├╝ringen von den rund 1800 Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler im Bereich der Gesundheitsfachberufe 60 Prozent bei Schulen in freier Tr├Ągerschaft. Damit sind etwa 1000 Berufssch├╝lerinnen und -sch├╝ler von der ├änderung betroffen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
CDU

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website