Sie sind hier: Home > Regional > Hagen >

Corona in Hagen: Knapp 2.000 Menschen gegen Covid-19 geimpft

Kampf gegen Coronavirus  

Zahl der Impfungen in Hagen nun online einsehbar

12.01.2021, 09:36 Uhr | t-online

Corona in Hagen: Knapp 2.000 Menschen gegen Covid-19 geimpft. Eine Person mit blauen Gummihandschuhen zieht mit einer Spritze den Corona-Impfstoff auf (Symbolbild): Auf der Internetseite der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe kann nun geschaut werden, wie viele Personen bereits geimpft worden sind.  (Quelle: imago images/Fotostand)

Eine Person mit blauen Gummihandschuhen zieht mit einer Spritze den Corona-Impfstoff auf (Symbolbild): Auf der Internetseite der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe kann nun geschaut werden, wie viele Personen bereits geimpft worden sind. (Quelle: Fotostand/imago images)

Der Impfstoff gegen das Coronavirus ist in Deutschland noch knapp – aber es wird bereits geimpft. In Hagen und Westfalen-Lippe können Bürger nun sehen, wie zügig es damit vorangeht.

Ein neuer Internetauftritt gibt Aufschluss über die Zahl der gegen das Coronavirus geimpften Personen in Westfalen-Lippe und damit auch in Hagen. Gezeigt wird dort, wie viele Personen in Alten- und Pflegeheimen bereits geimpft worden sind. Für Hagen weist die Statistik mit Stand Dienstagmorgen 1.907 Impfungen aus. Davon 1.031 Bewohner von Pflegeeinrichtungen und 876, die beruflich damit in Zusammenhang stehen.

"Mit der Impfung in den Alten- und Pflegeheimen sind wir einen wichtigen Schritt bei der Bekämpfung des Virus weitergekommen. Damit haben wir die erste Etappe bald geschafft“, sagen Dr. Volker Schrage, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der KVWL, und Thomas Müller, KVWL-Vorstand. Die Kassenartzliche Vereinigung Westfalen-Lippe ist für die Organisation und Durchführung der Impfungen zuständig.

Verzögerungen möglich

"Was gestern an Impfstoff geliefert wurde, ist heute bereits verimpft. Die mobilen Teams, die Alten- und Pflegeheime und alle weiteren Beteiligten leisten hier wirklich einen großartigen Job“, sagt auch Dr. Dirk Spelmeyer, Vorstandsvorsitzender der KVWL.

Alledings weisen die Betreiber der Seite darauf hin, dass es zu Verzögerungen bezüglich der Meldungen an die KVWL und der tatsächlich durchgeführten Impfungen kommen kann.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Müller Drogerietchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal