Sie sind hier: Home > Regional > Hagen >

Hagen: Kind schaltet Herd an – Flasche Nagellackentferner explodiert

Dreijähriger im Krankenhaus  

Kind schaltet Herd an – Flasche Nagellackentferner explodiert

21.06.2021, 11:42 Uhr | dpa, t-online

Hagen: Kind schaltet Herd an –  Flasche Nagellackentferner explodiert. Ein Rettungsdienst während der Fahrt (Symbolbild): Nach einer Verpuffung ist ein Dreijähriger in Hagen verletzt worden. (Quelle: imago images/Gottfried Czepluch)

Ein Rettungsdienst während der Fahrt (Symbolbild): Nach einer Verpuffung ist ein Dreijähriger in Hagen verletzt worden. (Quelle: Gottfried Czepluch/imago images)

Ein dreijähriger Junge hat in Hagen einen Herd angestellt, auf dem Nagellackentferner stand. Es kam zur Verpuffung – das Kind musste ins Krankenhaus.

In Hagen-Haspe ist es in einer Wohnung zu einer Explosion gekommen. Ein dreijähriger Junge schaltete den Herd an, auf dem eine Plastikflasche mit Nagellackentferner stand. Das Kind wurde laut Polizei nur leicht verletzt – aber die Scheiben von Küche, Wohnzimmer, Schlafzimmer und Balkon brachen heraus.

Wie die Behörden am Montag mitteilten, war der Junge am Morgen in die Küche geschlichen. Die 28 und 36 Jahre alten Eltern schliefen noch. Der Junge schaltete das Ceranfeld an, durch die Hitze schmolz die Plastikflasche. Die Flüssigkeit sei verdampft und es sei ein Luftgemisch entstanden, "das sich im weiteren Verlauf durch die Hitze entzündete", so die Polizei. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: