Sie sind hier: Home > Regional > Hagen >

Vielschichtige Bedrohung: Antisemitismusbeauftragter warnt

Hagen  

Vielschichtige Bedrohung: Antisemitismusbeauftragter warnt

16.09.2021, 14:58 Uhr | dpa

Vielschichtige Bedrohung: Antisemitismusbeauftragter warnt. Felix Klein

Der Antisemitismusbeauftragte Felix Klein in Berlin. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/archivbild (Quelle: dpa)

Wegen des mutmaßlich geplanten Anschlags auf die Synagoge im nordrhein-westfälischen Hagen zeigt sich der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, alarmiert. Die Bedrohung sei vielschichtig und komme "von verschiedenen Seiten", sagte er am Donnerstag dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). "War der Anschlag von Halle rechtsmotiviert, so ist der vereitelte Anschlag in Hagen offenbar dem islamistischen Milieu zuzuordnen."

Das Internationale Auschwitz Komitee forderte eine Reaktion der muslimischen Gemeinden in Deutschland. "Dieser Fall ist ein Zeichen dafür, dass Antisemitismus unter muslimischen Migranten weit verbreitet ist", sagte Exekutiv-Vizepräsident Christoph Heubner den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Zum jüdischen Feiertag Jom Kippur soll ein Angriffs auf die Synagoge im nordrhein-westfälischen Hagen gedroht haben. Ein 16-jähriger Syrer wurde festgenommen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: