Sie sind hier: Home > Regional > Hannover >

Land fördert Innenstädte nach Krise mit 117 Millionen Euro

Hannover  

Land fördert Innenstädte nach Krise mit 117 Millionen Euro

16.06.2021, 13:33 Uhr | dpa

Land fördert Innenstädte nach Krise mit 117 Millionen Euro. Birgit Honé lächelt

Birgit Honé (SPD), Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten von Niedersachsen, lächelt. Foto: Holger Hollemann/dpa (Quelle: dpa)

Niedersachsen will den unter Kundenschwund und Leerstand leidenden Innenstädten mit einem Förderprogramm einen Durchstart nach der Corona-Krise ermöglichen. Mit 117 Millionen Euro aus EU-Corona-Hilfen sollen Städte Konzepte für einen Strukturwandel umsetzen können, die die Aufenthaltsqualität in den Stadtzentren erhöhen und über den Handel hinaus Besuchsanreize schaffen, teilten die Ministerien für Regionalentwicklung, Wirtschaft und Umwelt am Mittwoch in Hannover mit. Je nach Größe sollen zwischen 320.000 Euro und 1,5 Millionen Euro in die jeweilige Stadt fließen.

"Die Städte werden in wenigen Jahren anders aussehen müssen, die Zeit drängt", sagte Regionalministerin Birgit Honé (SPD). Das kurzfristig mit der EU vereinbarte Programm sei eine große Chance für die unter dem Onlinehandel, Leerständen und dem Fachkräftemangel leidenden Innenstädten. "Die Corona-Pandemie ist zusätzlich wie ein Brandbeschleuniger", sagte Honé.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: