Sie sind hier: Home > Regional > Karlsruhe >

Karlsruhe: Unbekannte sichern Absperrung eigenhändig mit gefährlichen Betonklötzen ab

Gefährlicher Eingriff  

Illegal aufgestellte Betonklötze gefährden Radfahrer

29.10.2019, 10:41 Uhr | t-online.de

Karlsruhe: Unbekannte sichern Absperrung eigenhändig mit gefährlichen Betonklötzen ab. Eine Absperrung auf einer Straße: In Bruchsal gibt es Ärger um eine Umleitung. (Quelle: imago images/Symbolbild)

Eine Absperrung auf einer Straße: In Bruchsal gibt es Ärger um eine Umleitung. (Quelle: Symbolbild/imago images)

In Bruchsal gibt es offenbar Streit um eine Absperrung. Weil Autofahrer diese missachteten, haben Unbekannte Betonklötze zur Absicherung aufgestellt. Dadurch werden vor allem Radfahrer gefährdet.

Unbekannte haben am Ortseingang von Bruchsal-Büchenau bei Karlsruhe Absperrungen des Ordnungsamtes mit schweren Betonklötzen blockiert und damit Radfahrer gefährdet, berichtet der SWR.

Immer wieder hatten Autofahrer dort die Absperrungen missachtet um die offizielle Umleitung über Stafford zu umfahren. Die Betonklötze sollten offenbar Autofahrer davon abhalten, die Absperrung beiseite zu schieben, um stattdessen einen landwirtschaftlichen Weg zu nutzen.

Betonklötze sind eine Gefahr für Radfahrer

Die Betonklötze bewertet das Ordnungsamt Bruchsal als eine Gefahr. Radfahrer könnten die Klötze in der Dunkelheit nicht wahrnehmen. Das Ordnungsamt verurteilte die eigenständige Absicherung der Absperrung.

"Das Abräumen von Absperrungen der Straßenverkehrsbehörde ist eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld belegt wird. Die Blockierung einer Absperrung mit Backsteinen stellt dagegen einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und somit einen Straftatbestand dar", sagte das Bruchsaler Ordnungsamt gegenüber dem SWR.


Das Ordnungsamt hat die illegalen Klötze inzwischen durch mit Reflektoren versehene Betonsperren ersetzt.

Verwendete Quellen:
  • SWR

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal