Sie sind hier: Home > Regional > Karlsruhe >

Karlsruhe: Terrorverdacht am Weihnachtsmarkt wegen Verwechslung

Falscher Terrorverdacht  

Polizei räumt Innenstadt wegen Verwechslung

13.12.2019, 07:49 Uhr | t-online.de, dak

Karlsruhe: Terrorverdacht am Weihnachtsmarkt wegen Verwechslung. "Polizeibehörde" steht auf dem Rücken eines Uniformierten auf dem Karlsruher Weihnachtsmarkt (Symbolbild): Die Polizei ging hier einem Hinweis einer ausländischen Behörde nach. (Quelle: imago images/Gustavo Alabiso)

"Polizeibehörde" steht auf dem Rücken eines Uniformierten auf dem Karlsruher Weihnachtsmarkt (Symbolbild): Die Polizei ging hier einem Hinweis einer ausländischen Behörde nach. (Quelle: Gustavo Alabiso/imago images)

Wegen Terrorverdachts hat die Polizei die Karlsruher Innenstadt teilweise abgesperrt und fünf Personen überprüft. Wenig später gab sie Entwarnung.

Die Polizei Karlsruhe hat am Donnerstagnachmittag Teile der Innenstadt und des Weihnachtsmarkts abgesperrt. Eine ausländische Behörde habe einen Hinweis zu möglichen Terrorverdächtigen gegeben, berichtet der SWR. Wie die Ermittlungen ergaben, hat es sich nur um eine Verwechslung gehandelt. 

In der Erbprinzenstraße Ecke Lammstraße kontrollierten die Beamten zwei Männer, die in Begleitung von drei Frauen in die Innenstadt gefahren waren. Bei der Überprüfung des Namens eines 21-jährigen Mannes, stellte die Polizei auch zunächst Hinweise auf einen extremistischen Hintergrund fest, wie die Behörde auf Facebook schreibt.

In Folge der Überprüfung wurden beide Männer vorläufig festgenommen und der Bereich um das Auto der Verdächtigen abgesperrt. Die Beamten räumten die Gebäude am Berliner Platz und stoppten zeitweise den Bahnverkehr. Die Kontrolle des Autos blieb ergebnislos. Auch die Überprüfung der beiden Männer und der ausfindig gemachten Frauen brachten keine Ergebnisse.


Im Laufe der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 21-Jährige nur eine Namensgleichheit mit einem Terrorverdächtigen habe. Die Personen wurden wieder freigelassen.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal