Sie sind hier: Home > Regional > Karlsruhe >

Corona in Karlsruhe: Müllabfuhr kommt nun seltener

Abfall bleibt stehen  

Karlsruher Müllabfuhr reduziert Dienst wegen Corona

30.03.2020, 11:12 Uhr | t-online

Corona in Karlsruhe: Müllabfuhr kommt nun seltener. Müllbehälter in einer Reihe: Abfall wird wegen Corona seltener abgeholt. (Quelle: Symbolbild/Gottfried Czepluch)

Müllbehälter in einer Reihe: Abfall wird wegen Corona seltener abgeholt. (Quelle: Symbolbild/Gottfried Czepluch)

In Karlsruhe hat die Corona-Krise auch Auswirkungen auf den Betrieb der Abfallwirtschaft. Der Müll wird nun seltener abgeholt – oder bleibt vorerst bei den Bürgern liegen.

Das Coronavirus hat das öffentliche Leben in Karlsruhe lahmgelegt, die Menschen verbringen ihre Tage größtenteils zu Hause. Da fällt viel Müll an. Doch die Corona-Krise beeinflusst auch den Betrieb der städtischen Abfallwirtschaft.

Doch trotz personeller Ausfälle durch Krankheit, Quarantäne oder Sicherheitsauflagen zum Infektionsschutz soll die Müllabfuhr weiterhin ihrem Dienst nachkommen. Das hat das Amt für Abfallwirtschaft (AfA) in einer Mitteilung bekannt gegeben. Um die Personalausfälle und Mehraufwände zu kompensieren, müsste allerdings der Umfang der Leistungen reduziert werden, heißt es.

Nur Bio und Restmüll werden geleert

So hat das AfA angekündigt, bis einschließlich 17. April lediglich die Bio- und Restmüllbehälter zu leeren. Sowohl der Bio-Müll als auch der Restmüll in einem zweiwöchentlichen Rhythmus jeweils zum regulären Termin geleert, der dem Abfuhrkalender zu entnehmen ist. Außerdem könne es wegen der Umstände im Zuge der Coronavirus-Pandemie zu Verzögerungen bei der Leerung kommen. Die Abfuhr werde aber aufrecht erhalten, so das AfA.

Die Abfuhr anderer Abfälle bleibt jedoch liegen. So werden die Wertstoff- und Papierbehälter derzeit nicht abgeholt. Zu den Wertstoffen gehören etwa Verpackungsmaterialien und Kunststoffe. Das AfA bittet Karlsruher, jenen angefallenen Papier- und Wertstoffmüll bei sich zwischenzulagern.

Annahmestellen für Wertstoffe 

Wertstoffe können aber auch an einer dafür eingerichteten Annahmestelle abgegeben werden.

  • Durlach-Aue: Festplatz Aue, Steiermärker Straße beim Grüngutcontainer
  • Nordweststadt: Walter-Rathenau-Platz
  • Oberreut: Festplatz, Bonhoefferstraße
  • Oststadt: Messplatz Karlsruhe, Zufahrt über "Am alten Schlachthof"
  • Rüppurr: Festplatz, Rastatter Straße beim Polizeiposten
  • Waldstadt: Parkplatz Fächerbad, Am Sportpark

Die Annahmestellen sind von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Wegen der aktuellen Situation sind Karlsruher jedoch angehalten, die mobilen Wertstoff-Plätze nur aufzusuchen, wenn es wirklich notwendig ist, so das AfA.

Am Karsamstag bleibt die Wertstoffannahmestelle geschlossen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal