Sie sind hier: Home > Regional > Karlsruhe >

Karlsruhe: Polizist offenbar wegen Migrationshintergrunds attackiert

Zwei Beamte verletzt  

Polizist offenbar wegen Migrationshintergrunds attackiert

31.07.2020, 13:06 Uhr | t-online

Karlsruhe: Polizist offenbar wegen Migrationshintergrunds attackiert. Zwei Polizisten mit schusssicheren Westen stehen vor einem Pkw (Symbolbild): In Karlsruhe sind zwei Polizisten verletzt worden.  (Quelle: imago images/Andreas Gora)

Zwei Polizisten mit schusssicheren Westen stehen vor einem Pkw (Symbolbild): In Karlsruhe sind zwei Polizisten verletzt worden. (Quelle: Andreas Gora/imago images)

Ein 32-Jähriger hat eine Frau in Karlsruhe fremdenfeindlich beleidigt und bedroht. Bei seiner Festnahme attackierte der Mann einen Polizisten – offenbar wegen dessen Migrationshintergrunds.

In Karlsruhe sind zwei Beamte der Polizei bei einem Einsatz verletzt worden. Wie die Behörde am Freitag mitteilte, wollten die Einsatzkräfte im Rahmen einer Fahndung einen 32-Jährigen festnehmen. Dieser soll zuvor eine 42 Jahre alte Frau an der Straßenbahnhaltestelle Mühlburger Tor bedroht und mit fremdenfeindlichem Hintergrund beleidigt haben. Noch vor dem Eintreffen der Polizei sei er geflohen, konnte jedoch von Polizeibeamten zügig wieder aufgegriffen werden, hieß es weiter. 

Bei seiner Kontrolle weigerte sich der Mann schließlich, sich auszuweisen. Offenbar wegen dessen Migrationshintergrunds, griff der Beschuldigte dann plötzlich einen der Beamten an und versuchte, ihn zu schlagen, erklärte die Polizei weiter. Aufgrund der Gegenwehr, hätten sich die beiden Beamten verletzt, konnten ihren Dienst aber fortführen. 

Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und aufs Polizeirevier gebracht. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,6 Promille. Gegen den 32-Jährigen wurden Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Bedrohung, Beleidigung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal