Sie sind hier: Home > Regional > Karlsruhe >

Karlsruhe: Maskenverweigerer tritt nach Bundespolizisten

Drogen gefunden  

Maskenverweigerer tritt nach Bundespolizisten

22.12.2020, 10:51 Uhr | t-online

Karlsruhe: Maskenverweigerer tritt nach Bundespolizisten. Schild am Hauptbahnhof Karlsruhe: Ein Reisender hat nah Bundespolizisten getreten. (Quelle: imago images/Arnulf Hettrich/Symbolbild)

Schild am Hauptbahnhof Karlsruhe: Ein Reisender hat nah Bundespolizisten getreten. (Quelle: Arnulf Hettrich/Symbolbild/imago images)

Ein alkoholisierter Reisender hat im Karlsruher Hauptbahnhof die Polizei auf den Plan gerufen. Der Mann schrie in einem Zug umher und weigerte sich, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Die Bundespolizei am Karlsruher Hauptbahnhof ist am Montagnachmittag in einen Zug von Hamburg nach Zürich gerufen worden. Grund war ein alkoholisierter 29-Jähriger, der sich nicht an die Maskenpflicht hielt und laut umherschrie. Das teilte die Behörde am Dienstag mit.

Der Mann weigerte sich, den Eurocity-Express zu verlassen. Beim Versuch, den Reisenden aus dem Zug zu eskortieren, habe sich dieser an einer Stange festgehalten und mehrfach gegen die Beamten getreten. Schließlich sei der Mann auf dem Bahnsteig "zu Boden gebracht und gefesselt" worden.

Auf der Wache stellten die Beamten einen Atemalkoholwert von mehr als einem Promille fest. Bei der Durchsuchung des Reisenden fanden sie 3,1 Gramm Marihuana. Der 29-Jährige soll schon öfter "polizeilich in Erscheinung getreten" sein.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal