Sie sind hier: Home > Regional > Karlsruhe >

Karlsruhe: Neues Finanzamt bekommt eigenen Duft

Parfum vor Ort erhältlich  

Im neuen Finanzamt riecht es nach frischen Banknoten

21.01.2021, 11:10 Uhr | t-online

Karlsruhe: Neues Finanzamt bekommt eigenen Duft. Zwei Hände mit  50 und 100 Euro Geldscheinen (Symbolbild): Eine Künstlerin hat einen Duft kreiert, der nach Banknoten riechen soll. (Quelle: imago images/imagebroker)

Zwei Hände mit 50 und 100 Euro Geldscheinen (Symbolbild): Eine Künstlerin hat einen Duft kreiert, der nach Banknoten riechen soll. (Quelle: imagebroker/imago images)

Noch im Januar sollen die Mitarbeiter des Finanzamtes Karlsruhe in das neue Gebäude umziehen können. In Anlehnung an die Geschichte des Stadtviertels hat das Gebäude ein eigenes Parfum – es duftet nach frischem Geld.

Das neue Finanzamt in Karlsruhe wurde von der Finanzstaatssekretärin Gisela Splett an die Stadt übergeben. Das Gebäude riecht nicht nur nagelneu, sondern außerdem nach Geld. Die Künstlerin Katharina Hohmann hat für das Finanzamt eine Vitrine mit Parfumflakons sowie den Duft "Aerarium" kreiert, heißt es in den "Badischen Neusten Nachrichten". Dieser soll an den Geruch von frischen Banknoten erinnern und kann vor Ort gekauft werden. 

Der Neubau an der Durlacher Allee steht in einem Viertel, das zuvor von der Parfumfabrik "Wolff und Sohn" geprägt wurde. Im denkmalgeschützten Gebäude der Fabrik ist nun die Polizei untergebracht. Das Parfum soll an die Geschichte des Viertels erinnern.

Noch in diesem Monat sollen die 300 Mitarbeiter in die neuen Räumlichkeiten einziehen können, wie das Portal "mein.ka" schreibt. Für das rund 5.700 Quadratmeter große Gebäude soll das Land etwa 27 Millionen Euro investiert haben. 

Eröffnung per Live-Video

"Ein solches Ereignis wie die Übergabe dieses Gebäudes würden wir gerne in einem Präsenztermin feiern" erklärte Gisela Splett in einer Videokonferenz. Wegen der Corona-Pandemie konnten keine Gäste zu der Feier eingeladen werden. Im Video sollten die Teilnehmer allerdings einen ersten Eindruck von dem Gebäude bekommen.

Das neue Finanzamt in Karlsruhe: Für das Haus wurde eigens ein Duft kreiert, der nach frischen Banknoten riechen soll. (Quelle: imago images/Carmele/tmc-fotografie.de)Das neue Finanzamt in Karlsruhe: Für das Haus wurde eigens ein Duft kreiert, der nach frischen Banknoten riechen soll. (Quelle: Carmele/tmc-fotografie.de/imago images)

Bei dem virtuellen Rundgang zeigte die Leitende Baudirektorin Ursula Orth die Besonderheiten des Neubaus. "Flexible Trennwände und eine moderne Medientechnik in der Konferenz- und Besprechungsebene ermöglichen eine Anpassung an unterschiedlich große Nutzergruppen", erklärte sie, wie die "Badischen Neusten Nachrichten" berichten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal