• Home
  • Regional
  • Kiel
  • Kiel: Wissenschaftlerin warnt vor Mirkoplastik auf Feldern


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextCorona-Herbst: Erste MaßnahmenSymbolbild für einen TextTalk von Maischberger fällt ausSymbolbild für einen TextSchlagerstars sorgen für SensationSymbolbild für einen TextNawalny muss unter Putin-Porträt sitzenSymbolbild für einen TextFußball-Traditionsklub verkauftSymbolbild für einen TextRekordpreise für Lufthansa-TicketsSymbolbild für ein VideoKreuzfahrtschiff kollidiert mit EisbergSymbolbild für einen TextNächste deutsche Wimbledon-SensationSymbolbild für einen TextE-Mail bringt Innenminister unter DruckSymbolbild für einen TextPrinzessin Victoria begeistert mit LookSymbolbild für einen TextTeenager in Bayern vermisstSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star wütet gegen Boris BeckerSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Kieler Wissenschaftlerin findet Mikroplastik im Boden

Von t-online
Aktualisiert am 03.03.2020Lesedauer: 1 Min.
Weg durch Felder: Eine Kieler Wissenschaftlerin hat Plastik im Acker nachgewiesen.
Weg durch Felder: Eine Kieler Wissenschaftlerin hat Plastik im Acker nachgewiesen. (Quelle: Symbolbild/imagebroker/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eine Wissenschaftlerin der CAU in Kiel hat Felder in Schleswig-Holstein auf Mikroplastik untersucht und ist dabei auf besorgniserregende Zustände gestoßen. Sie hat auch eine Idee, wie das Plastik dort hinkam.

Eine Agrarwissenschaftlerin der Christian-Albrechts-Universität in Kiel hat mit einem Forschungsteam die Böden in Schleswig-Holstein auf Mikroplastik untersucht und dabei einen erschreckenden Fund gemacht, berichtet der NDR.

Demnach sollen Ivy Kay Harms und ihre Kollegin auf insgesamt 15 Ackerböden 500 Proben gezogen haben. In allen untersuchten Feldern sind kleinste Plastikteilchen nachweisbar gewesen, heißt es.

"Ackerböden machen ein Drittel der weltweiten Landfläche aus", sagte Harms dem NDR. "Man kann überhaupt nicht sagen, woher das Plastik genau stammt. Man kann es nur vermuten", so Harms. "Polyethylen zum Beispiel wird für viele Mulchfolien oder Silagefolien eingesetzt."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Arbeitslosenzahlen wegen Ukraine-Geflüchteten gestiegen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website