Sie sind hier: Home > Regional > Kiel >

Kiel: Bundespolizei stellt gestohlene Autos vor Abfahrt nach Litauen sicher

Wert über 100.000 Euro  

Bundespolizei stellt gestohlene Autos sicher

24.03.2021, 15:09 Uhr | dpa

Kiel: Bundespolizei stellt gestohlene Autos vor Abfahrt nach Litauen sicher. Polizisten in Kiel: Beamte stellten zwei Autos im Wert von 100.000 Euro sicher. (Quelle: dpa/Jens Büttner)

Polizisten in Kiel: Beamte stellten zwei Autos im Wert von 100.000 Euro sicher. (Quelle: Jens Büttner/dpa)

Ein 27 Jähriger wollte zwei gestohlene Autos im Wert von über 100.000 Euro vom Kieler Hafen nach Litauen befördern, doch die Bundespolizei kam ihm zuvor. Der Fahrer wurde festgenommen. 

Fahnder haben im Kieler Hafen zwei gestohlene Autos vor der Abfahrt nach Litauen sichergestellt. Ein 27 Jahre alter Mann habe am Dienstag mit einem Sattelschlepper auf eine Fähre fahren wollen, teilte die Bundespolizei am Mittwoch mit.

Eine Überprüfung der beiden Autos im Auflieger im Wert von zusammen mehr als 100.000 Euro durch Bundespolizisten und Beamte der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Schengen Süd habe ergeben, dass diese am Sonntag und Montag in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz gestohlen worden waren.

Das Gespann wurde sichergestellt, der Fahrer festgenommen. Der 27-Jährige habe angegeben, den Trailer in beladenem Zustand übernommen zu haben. Fahrzeugschlüssel besitze er nicht.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal