Sie sind hier: Home > Regional > Kiel >

Kiel: Mann nach Messerattacke ein Psychiatrie eingewiesen

Versuchtes Tötungsdelikt  

Mann nach Messerattacke in Fachklinik eingewiesen

15.04.2021, 09:57 Uhr | dpa, t-online

Kiel: Mann nach Messerattacke ein Psychiatrie eingewiesen. In Polizei-Westen gekleidete Polizisten (Symbolbild): Nach einer mutmaßlichen Messerattacke wurde ein Mann festgenommen. (Quelle: dpa/Silas Stein)

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten (Symbolbild): Nach einer mutmaßlichen Messerattacke wurde ein Mann festgenommen. (Quelle: Silas Stein/dpa)

Nach einem mutmaßlichen versuchten Tötungsdelikt in einer Flüchtlingsunterkunft in Kiel wurde ein Mann festgenommen. Nun gibt es Anhaltspunkte für eine psychische Erkrankung des Mannes.

Ein 25-Jähriger ist nach einer mutmaßlichen Messerattacke auf einen anderen Flüchtling am Dienstag in einer Kieler Flüchtlingsunterkunft in eine psychiatrische Fachklinik eingewiesen worden.

Der Mann soll in den frühen Morgenstunden versucht haben, mit einem Messer auf einen 45-Jährigen einzustechen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Das Opfer konnte aber unverletzt fliehen. Gegen den Angreifer wird wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt.

Zu den Hintergründen und dem Motiv konnten Staatsanwaltschaft und Polizei keine Angaben machen. Es gebe jedoch Anhaltspunkte dafür, dass der aus Syrien stammende Tatverdächtige psychisch krank und in seiner Schuldfähigkeit erheblich eingeschränkt gewesen sei. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal