Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextHier ziehen heftige Unwetter aufSymbolbild für einen TextDrei Tote bei Frontalcrash auf B27Symbolbild für einen TextBoxer stirbt nach KampfSymbolbild für einen TextOmikron legt Chinas Wirtschaft lahmSymbolbild für einen TextWolfsburg will Klubboss aus BundesligaSymbolbild für einen TextKylie Jenner irritiert mit KleidSymbolbild für einen TextPolizei ermittelt nach HSV-Sieg in RostockSymbolbild für einen TextAktivisten kleben sich auf Straße festSymbolbild für einen TextNetflix will Livestreaming einführenSymbolbild für einen Text50 Tote: Überrollt Corona Nordkorea? Symbolbild für einen Watson TeaserARD-Moderatorin lässt Klingbeil auflaufen

Holstein Kiel rückt auf Platz drei vor

Von dpa
Aktualisiert am 05.05.2021Lesedauer: 1 Min.
Sandhausens Stefanos Kapino (l-r), Gerrit Nauber und Janni Serra: Serra schoss das zweite Tor der Kieler.
Sandhausens Stefanos Kapino (l-r), Gerrit Nauber und Janni Serra: Serra schoss das zweite Tor der Kieler. (Quelle: Axel Heimken/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Aufstieg in die Bundesliga rückt für die Mannschaft von Holstein Kiel immer näher. Nach zwei zweiwöchigen Quarantänen sind die Spieler wieder fit und konnten den HSV vom Relegationsplatz schubsen.

Holstein Kiel hat den Sprung auf den dritten Platz der 2. Fußball-Bundesliga geschafft. Drei Tage nach dem 0:5 im Pokal-Halbfinale bei Borussia Dortmund zeigte sich das Team von Geburtstagskind Ole Werner (33) beim 2:0 (1:0) im Liga-Nachholspiel über den SV Sandhausen gut erholt und rückte nach den Toren von Fin Bartels (22.) und Janni Serra (69.) auf den Relegationsrang vor. Die Gäste bauten hingegen ihren Vereins-Negativrekord auf zehn Auswärtspleiten in Serie aus und stecken weiter in der Abstiegszone fest.

Die Kieler bestimmten in ihrem vierten Pflichtspiel nach zwei je 14-tägigen Corona-Quarantänen von Beginn an das Geschehen. Bartels nutzte seine zweite Chance zur Führung, die Emanuel Taffertshofer (29.) und Julius Biada (38.) zwar egalisieren wollten, doch Torwart Thomas Dähne war beide Male zur Stelle. Serra (45.) verpasste auf der Gegenseite den zweiten Treffer.

Weitere Artikel

Aktionen für das Gemeinwohl
Kiel als "kooperative Stadt" ausgezeichnet
Das Holsten-Fleet als künftiger Zentrumsmagnet in Kiels Zentrum (Archivbild): Auch hier waren die Bürger in einem Wettbewerb dazu aufgerufen, sich an der Namensfindung zu beteiligen.

Reinigungsschiff in der Ostsee
Eine "SeeKuh" räumt die Förde auf
Der Reinigungskatamaran "SeeKuh": Auf dem Grund der Kieler Förde sammelt sich Jahr für Jahr Müll an.

Kunst oder Schmierereien?
Wie Graffitis Gaarden attraktiver machen sollen
Streetart auf dem Iltisbunker: Streetart macht Menschen neugierig auf den Stadtteil.


Nach dem Wechsel passierte lange nichts, ehe Ahmet Arslan an Keeper Stefanos Kapino scheitere und Bartels' Nachschuss über das Tor ging (67.). Nach einem tollen Konter sorgte Serra mit einem sehenswerten Lupfer über Schlussmann Kapino für die Entscheidung und den verdienten Heimsieg der Norddeutschen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
BVBHSVHolstein KielSV Sandhausen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website