• Home
  • Regional
  • Kiel
  • Marcel Rapp hofft gegen Paderborn auf Bartels-Rückkehr


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKlima-Demo eskaliert: Kritik an PolizeiSymbolbild für einen TextGasspeicher: Erstes Ziel erreichtSymbolbild für einen TextFormel 1? Klare Ansage von SchumacherSymbolbild für einen TextRBB-Affäre: Neue FragenSymbolbild für einen TextWilde Schlägerei bei Landesliga-DerbySymbolbild für einen TextSchüsse an Klagemauer – VerletzteSymbolbild für einen TextBarça verpatzt AuftaktSymbolbild für einen TextStartrainer kündigt Karriereende anSymbolbild für einen TextFrüherer Deutsche-Bank-Chef ist totSymbolbild für einen TextMerz kritisiert ARD und ZDFSymbolbild für einen TextA4: Bus überschlägt sich – viele VerletzteSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderator schwärmte für Erotik-StarSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Marcel Rapp hofft gegen Paderborn auf Bartels-Rückkehr

Von dpa
02.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Fin Bartels
Der Kieler Fin Bartels bejubelt einen Treffer. (Quelle: Uli Deck/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Trainer Marcel Rapp vom Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel kann im Heimspiel gegen den SC Paderborn voraussichtlich wieder auf Fin Bartels setzen. Der 35 Jahre alte Offensivspieler, der zuletzt das Gastspiel bei Hannover 96 (0:2) wegen muskulärer Probleme verpasst hatte, konnte wie sein zuletzt ebenfalls angeschlagener Sturmpartner Joshua Mees wieder mit der Mannschaft trainieren, berichtete Rapp am Mittwoch. Beide Akteure seien damit Optionen für die wichtige Partie am Freitag (18.30 Uhr/Sky) im Holstein-Stadion.

Bei den gerade erst ins Training zurückgekehrten Profis Marco Komenda und Finn Porath ist offen, ob sie rechtzeitig fit werden. Verteidiger Phil Neumann (Gelbsperre) sowie die Mittelfeldakteure Marcel Benger (Rücken) und Jonas Sterner (Adduktoren) fehlen hingegen definitiv.

Rapp ist sicher, dass sein Team die jüngsten beiden Niederlagen weggesteckt hat. Dass der Vorsprung der KSV auf Relegationsplatz 16 auf sechs Punkte zusammengeschmolzen ist, beunruhigt den 42-Jährigen nicht. Den Kielern sei auch schon vor ein paar Wochen bewusst gewesen, dass sie im Abstiegskampf noch nicht aller Sorgen ledig seien. Rapp: "Unsere Herangehensweise ist klar: Wenn wir ordentliche Leistungen zeigen, dann stellen sich auch die Punkte ein."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
Hannover 96Holstein KielPaderbornSC Paderborn

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website