t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalKöln

Köln: Mann muss Großeinsatz wegen Traubenzucker zahlen


Mann muss Großeinsatz wegen Traubenzucker bezahlen

Von t-online, nfr

28.11.2023Lesedauer: 1 Min.
imago images 0258842880Vergrößern des BildesDas Landgericht und Amtsgericht im Justizzentrum Köln (Archivfoto): Der 53-Jährige muss für die Kosten eines Großeinsatzes aufkommen. (Quelle: IMAGO/Zoonar.com/Gerd Harder/imago)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Mit einem verdächtigen Pulver hatte ein Mann 2018 einen Großeinsatz am Kölner Justizzentrum ausgelöst. Jetzt muss der 53-Jährige einen Teil der Kosten dafür tragen.

Mit Traubenzucker aus einer Brotdose hatte der Mann im April 2018 einen Großeinsatz ausgelöst. Nun muss der Mann, der derzeit noch im Gefängnis sitzt, einen Teil der Kosten für diesen Einsatz tragen. Am Dienstag verurteilte ihn das Amtsgericht Köln zur Zahlung von rund 1.200 Euro Schadenersatz an das Land NRW, wie eine Gerichtssprecherin mitteilte.

Der 53-Jährige hatte im April 2018 die zunächst unbekannte Substanz mit ins Kölner Justizzentrum gebracht. Als er von Wachtmeistern kontrolliert wurde, verstreute er das weiße Pulver aus einer Butterbrotdose. Der Mann machte Andeutungen über eine mögliche Gefährlichkeit des Pulvers. Der Vorfall führte zu einem Großeinsatz am Justizzentrum, bei dem auch die "Analytische Task-Force" des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe zum Einsatz kam. Erst später stellte sich heraus, dass es sich bei dem Pulver um harmlosen Traubenzucker handelte.

Gesamtkosten von fast 40.000 Euro

Jetzt hat das Land eine Kostenerstattung für den Krankentransport zweier Justizwachtmeister sowie die Behandlungskosten für einen der beiden Wachtmeister verlangt. Das Amtsgericht stellte nun fest, dass der Mann schadensersatzpflichtig sei, weil er durch absichtliches Einbringen von weißem Pulver in die Sicherheitsschleuse den Gerichtsbetrieb gestört habe, wie die Gerichtsprecherin erklärte. Laut der damaligen Anklageschrift hatte der Vorfall Gesamtkosten in Höhe von fast 40.000 Euro verursacht.

Verwendete Quellen
  • lto.de: "Traubenzucker löste Großeinsatz aus" vom 28. November 2023
  • rp-online.de "Traubenzucker löste Großeinsatz aus – Mann muss Schadenersatz zahlen" vom 28. November 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website