Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

1. FC Köln sucht den Traumstürmer – Was die bisherigen Absagen verraten

Wer soll Tore schießen?  

FC sucht den Traum-Stürmer – und kassiert Absagen

Von Marc L. Merten

07.07.2021, 14:54 Uhr
1. FC Köln sucht den Traumstürmer – Was die bisherigen Absagen verraten . Sebastian Andersson jubelt (Archivbild): Den FC-Stürmer plagen Knieprobleme. (Quelle: Poolfoto)

Sebastian Andersson jubelt (Archivbild): Den FC-Stürmer plagen Knieprobleme. (Quelle: Poolfoto)

Der 1. FC Köln sucht nach neuen Angreifern, denn auf die Gesundheit von Sebastian Andersson und Anthony Modeste kann der Klub nicht vertrauen. t-online-Recherchen verraten, wer in das Beuteschema fällt.

Der Trainingsauftakt beim 1. FC Köln verläuft harmonisch, energisch und mit neuer Motivation. Die Geißböcke wollen die vergangene Saison mit all ihren Problemen hinter sich lassen. Steffen Baumgart soll die Kraft des Kaders entfesseln, mit aktivem, laufintensivem und gerne auch torreichem Fußball. Doch dabei bleibt ein altes Problem bestehen, nämlich die Frage: Wer soll die Tore schießen?

Während Neuzugang Mark Uth im Training bislang einen guten Eindruck hinterlässt und bereits mehrere sehenswerte Treffer erzielt hat, bleiben Anthony Modeste und Sebastian Andersson die beiden Sorgenkinder des Klubs. Modeste kann bislang nur dosiert trainieren, setzte am Dienstagvormittag aus. Andersson kann noch gar nicht mitwirken und sagte zum Wochenbeginn im "Kicker": "Ich kann nicht zu 100 Prozent versprechen, dass es wieder wie früher sein wird."

Andersson bestätigt: FC Köln will neuen Stürmer

Eine viel ehrlichere Aussage ist im Bundesliga-Fußball kaum mehr zu erwarten und zeigt, dass sich der 29-Jährige realistisch mit seiner Knieverletzung auseinandersetzt. Andersson und Modeste – beide kämpfen um ihre Zukunft beim FC. Und beide wissen, dass es für sie eng werden könnte, weil die Geißböcke längst nach einem neuen Nummer-eins-Stürmer fahnden. Weil Neuzugang Uth kein klassischer Neuner ist, sondern hinter dem Stoßstürmer aus der Tiefe kommen soll, sagte Andersson ehrlich. "Ich verstehe, dass der Klub noch einen weiteren Stürmer haben will."

Diese zwei Stürmer wollte der FC Köln verpflichten

Inzwischen sind die Namen zweier Mittelstürmer bekannt, die der 1. FC Köln in diesem Sommer gerne verpflichtet hätte. Nach "Geißblog"-Informationen waren die Kölner an Janni Serra von Holstein Kiel sowie Tim Kleindienst vom 1. FC Heidenheim interessiert. Serra jedoch wechselte ablösefrei zu Arminia Bielefeld. Der 23-Jährige soll sich schon früh in der Rückrunde und unabhängig der Liga-Zugehörigkeit für die Ostwestfalen entschieden haben, sodass der FC keine Chance mehr hatte.

Janni Serra auf dem Rasen (Archivbild): Der FC war an dem Stürmer interessiert. (Quelle: imago images/Nordphoto)Janni Serra auf dem Rasen (Archivbild): Der FC war an dem Stürmer interessiert. (Quelle: Nordphoto/imago images)

Kleindienst dagegen war für die klammen Geißböcke schlichtweg nicht zu finanzieren. Heidenheim hatte den 25-Jährigen im Sommer 2020 für 3,5 Millionen Euro an KAA Gent verkauft, um ihn ein halbes Jahr später zurückzuleihen und nach elf Toren in 15 Zweitliga-Spielen in der Rückrunde für dieselbe Summer wieder fest zu verpflichten.

Einen Neuzugang für eine Millionen-Ablöse wird es beim 1. FC Köln in diesem Sommer aber nicht geben. Das gilt selbst bei millionenschweren Verkäufen anderer Spieler als so gut wie ausgeschlossen. Stattdessen geht die Suche nach einem neuen Knipser weiter. Neben seinen fußballerischen Qualitäten muss dieser zwei Dinge mitbringen: Sein Gehalt muss moderat ausfallen und er muss entweder ablösefrei oder auf Leihbasis zu verpflichten sein.

Tim Kleindienst und Janni Serra verraten das Anforderungsprofil des FC Köln

Doch was verrät das Interesse an Kleindienst und Serra über das Anforderungsprofil, nach dem die Geißböcke Ausschau halten? Beide Angreifer sind mit über 1,90 Meter Körpergröße die Modellathleten des klassischen Stoßstürmers.

Sie haben ihre Treffsicherheit nicht nur mit dem Fuß, sondern auch mit dem Kopf bereits nachgewiesen. Sie agieren als Wandspieler mit dem Rücken zum gegnerischen Tor. Zudem sind beide Angreifer mannschaftsdienliche Arbeiter gegen den Ball mit der Bereitschaft zu hoher Laufbereitschaft. Ähnlich wie Dennis Srbeny, der Mittelstürmer des SC Paderborn, der in der vergangenen Saison unter Steffen Baumgart 16 Tore erzielte, allerdings beim FC keine Option sein soll.

Einen solchen Stürmer will und muss der 1. FC Köln in diesem Sommer noch verpflichten. Denn mit Andersson oder Modeste kann der FC nicht fest planen. 

Verwendete Quellen:
  • Eigene Beobachtungen und Recherchen des Geißblog

Marc L. Merten gründete 2015 den GEISSBLOG.KOELN. Die unabhängige Onlinezeitung informiert die Fans des 1. FC Köln über alles rund um die Geißböcke. Merten studierte Journalismus in Fribourg und arbeitete anschließend als Sportredakteur für t-online.de. Später berichtete er für die Abendzeitung München über den TSV 1860, ehe er für den GEISSBLOG in seine Heimatstadt Köln zurückkehrte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: