Sie sind hier: Home > Regional > Köln > Sport >

DFB Pokal/1. FC Köln: Bei diesem Spieler läuft es wieder

1. FC Köln im Achtelfinale  

FC im Achtelfinale: Baumgart rotiert und wechselt den Sieg ein

Von Sonja Eich

28.10.2021, 16:18 Uhr
DFB Pokal/1. FC Köln: Bei diesem Spieler läuft es wieder . Trainer Steffen Baumgart gestikuliert: Mit seiner Aufstellung ging er ein gewisses Risiko ein. (Quelle: imago images/Pressefoto Baumann)

Trainer Steffen Baumgart gestikuliert: Mit seiner Aufstellung ging er ein gewisses Risiko ein. (Quelle: Pressefoto Baumann/imago images)

1.-FC-Köln-Trainer Steffen Baumgart hat mit seiner Aufstellung Mut gezeigt. Sein Team zieht ins Achtelfinale des DFB-Pokals ein. Besonders die Leistung eines Spielers ragte besonders heraus.

Zwei Ballkontakte. Mehr hatte Anthony Modeste an diesem Mittwochabend nicht gebraucht, um die Partie beim VfB Stuttgart für den 1. FC Köln zu entscheiden. Nach seinem Doppelpack im Derby gegen Bayer 04 Leverkusen vor wenigen Tagen war es erneut der Franzose, der die Geißböcke mit seinen beiden Toren ins DFB-Pokal-Achtelfinale schoss.

Dabei war der Franzose keine 30 Sekunden vor seinem ersten Treffer erst eingewechselt worden. Mit seiner Geste nach dem Führungstor, die Schultern nach oben gezogen und beide Arme nach außen weggestreckt, machte der Angreifer klar: Bei mir läuft es einfach!

FC-Köln-Profi Anthony Modeste: "Ich genieße das momentan"

Anthony Modeste am Ball: Er tat sich beim Spiel besonders hervor. (Quelle: imago images/Michael Weber)Anthony Modeste am Ball: Er tat sich beim Spiel besonders hervor. (Quelle: Michael Weber/imago images)

Nach dem Spiel bestätigte Modeste dies auch, sagte im Interview: "Es ist schön, wenn man so viel Selbstvertrauen hat. Ich genieße das momentan."

Doch nicht nur für Modeste selbst ist sein Lauf aktuell eine Wohltat, ganz Köln liegt dem 33-Jährigen (wieder) zu Füßen. Neben seinen sechs Saisontoren hat der Stürmer nun auch dafür gesorgt, dass der FC zum zweiten Mal in Folge ins Achtelfinale des DFB-Pokals eingezogen ist.

Dass Modeste nach seinem Doppelpack gegen Leverkusen allerdings zunächst auf der Bank Platz nehmen musste, war vor allem der großen Rotationsmaschinerie geschuldet, die Steffen Baumgart vor der Partie angeworfen hatte.

Acht Wechsel in der Startelf 

Denn der Trainer vollzog am Mittwochabend gleich acht Wechsel in der Startelf im Vergleich zum Bundesligaspiel vor drei Tagen. Lediglich Jonas Hector, Dejan Ljubicic und Salih Özcan blieben in der Mannschaft. Viele andere bekamen stattdessen die Chance, sich zu zeigen. Allen voran Louis Schaub, Tomas Ostrak und Kingsley Schindler, für die der Startelf-Einsatz in Stuttgart überhaupt der erste in dieser Saison gewesen war.

Die Fans lieben es: Der 1. FC Köln zieht ins Achtelfinale ein.  (Quelle: imago images/Michael Weber)Die Fans lieben es: Der 1. FC Köln zieht ins Achtelfinale ein. (Quelle: Michael Weber/imago images)

Eine durchaus mutige Entscheidung von Baumgart, dem dafür sicherlich einiges an Kritik entgegengebracht worden wäre, hätte der FC verloren. Diesem Risiko setzte sich der 49-Jährige aber bewusst aus. "Wenn die Rotation in die Hose gegangen wäre, hätten wir trotzdem ein gutes Spiel gemacht. Es ist wichtig, dass wir auch den anderen Spielern eine Chance geben sich zu zeigen", sagte Baumgart nach der Partie. Wie wichtig für Baumgart das gesamte Kollektiv ist, zeigte letztlich auch die späte Einwechslung von Marvin Obuz. Der 19-Jährige feierte in Stuttgart sein Profi-Debüt. 

Joker bringen dem FC Köln den Sieg

Am Ende stellte Baumgart fest, dass seine Mannschaft trotz der Rotation als verdienter Sieger vom Platz gegangen war. Fest steht aber auch, dass am Ende die Einwechselspieler für den Sieg entscheidend waren. Und das nicht nur, weil Anthony Modeste in Stuttgart beide Tore erzielen konnte. Dem 1:0 war ein Distanzschuss des ebenfalls eingewechselten Mark Uth vorausgegangen, den der Franzose nur noch abstauben musste.

Das 2:0, das keine fünf Minuten später fiel, leiteten Uth und Ondrej Duda ein, der gemeinsam mit Modeste in der 71. Minute in die Partie gekommen war. So konstatierte Steffen Baumgart hinterher auch:  "Anthony Modeste war nicht der entscheidende Mann, sondern derjenige, der die Mannschaft über die Ziellinie gebracht hat, nachdem es die Mannschaft sehr gut gemacht hat."

Verwendete Quellen:
  • Eigene Beobachtungen und Recherchen des Geißblog

Sonja Eich schreibt seit 2016 für den GEISSBLOG.KOELN. Die unabhängige Onlinezeitung informiert die Fans des 1. FC Köln über alles rund um die Geißböcke. Eich ist Absolventin der Sporthochschule Köln. Die gebürtige Kölnerin arbeitet seit ihrer Zeit als Studentin als Sportreporterin.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: