• Home
  • Regional
  • Leipzig
  • Leipzig: Betrunkener zieht Piratenwaffe und zielt auf Polizei


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEuroraum: Inflation auf HöchststandSymbolbild für einen Text"Tatort"-Schauspieler Klaus Barner ist totSymbolbild für einen TextBayern-Stars überraschen mit AussagenSymbolbild für einen Text87-jähriger Rollstuhlfahrer erstochenSymbolbild für einen TextMietwagen werden wieder günstigerSymbolbild für einen TextStreit zwischen Autofahrern endet blutigSymbolbild für einen TextVorsicht vor Mail der BundesregierungSymbolbild für einen TextSchiffsunglück: Wichtiger Kanal gesperrtSymbolbild für einen TextWann das neue iPhone erscheinen sollSymbolbild für einen TextGanze Schule reist von Dortmund nach SyltSymbolbild für einen TextStreit in Berliner Freibad eskaliertSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer: Sorge vor Mega-KonzertSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Betrunkener zieht scharfe Piratenpistole und zielt auf Polizei

Von t-online, anra

Aktualisiert am 24.06.2022Lesedauer: 2 Min.
Polizeieinsatz auf der Eisenbahnstraße (Archiv): Der Mann hatte 2,28 Promille im Blut.
Polizeieinsatz auf der Eisenbahnstraße (Archiv): Der Mann hatte 2,28 Promille im Blut. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Auf der Leipziger Eisenbahnstraße zielte ein stark betrunkener Mann mit einem scharfen Vorderlader auf Passanten und eine Polizeistreife. Die Polizisten gingen in Deckung und zogen ihre Waffen.

Ein schwer Betrunkener hat am Dienstagnachmittag im Leipziger Stadtteil Neustadt-Neuschönefeld für lebensgefährliche Unruhe und einen filmreifen Auftritt gesorgt. Dies geht aus einer Mitteilung der Polizei Leipzig hervor.

An der Ecke Eisenbahnstraße und Rosa-Luxemburg-Straße zog er demnach gegen 13:40 Uhr eine Vorderlader-Pistole und zielte damit wahllos auf Passanten. Die Menschen ergriffen die Flucht, liefen auseinander.

Leipzig: "Oh Gott, der zielt auf uns!"

Anschließend richtete er die Waffe auf einen Streifenwagen, der zufällig an einer Ampel hielt. "Unsere Kollegen sind da lang gefahren, haben an der Ampel gehalten, und plötzlich gesehen: Oh Gott, der zielt auf uns", sagte eine Polizeisprecherin zu t-online.

Die Polizisten stiegen aus dem Wagen, gingen in Deckung. Sie forderten den Mann auf, die Waffe wegzulegen und drohten den Schusswaffengebrauch an, sollte der 31-Jährige den Forderungen nicht nachkommen.

Dieser richtete die Waffe in der Folge wiederholt auf die Polizisten, woraufhin diese ihrerseits die Waffen zogen und erneut den Gebrauch androhten. Der Mann legte schließlich die Pistole auf den Boden und wurde von den Beamten festgenommen.

Sie stellten die Waffe sicher, bei der es sich um eine scharfe Vorderlader-Pistole handelte, wie die Sprecherin t-online bestätigte. Vorderlader wurden in vergangenen Jahrhunderten benutzt und sind heute vor allem aus Piratenfilmen wie der "Fluch der Karibik"-Reihe mit Johnny Depp als notorisch betrunkener Kapitän Jack Sparrow bekannt.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin führt Russland in die Falle
Russlands autokratisch regierender Präsident Wladimir Putin setzt seinen aggressiven Kurs unbeirrt fort.


Eisenbahnstraße: Experten untersuchen die Waffe

Historische Vorderladerpistole aus dem 19. Jahrhundert (Archiv): Mit solch einer Waffe zielte der Mann auf die Polizisten.
Historische Vorderladerpistole aus dem 19. Jahrhundert (Archiv): Mit solch einer Waffe zielte der Mann auf die Polizisten. (Quelle: imago-images-bilder)

"Die Waffe wird derzeit von Experten auf ihre tatsächliche Schussfähigkeit geprüft", sagte die Sprecherin. Dabei gehe es darum, zu untersuchen, ob die Waffe tatsächlich mit scharfer Munition geladen war oder ob sie während des Vorfalls entsichert wurde. "Fest steht aber, dass es sich bei der Pistole um eine echte, scharfe Waffe gehandelt hat", sagte die Sprecherin.

Der Mann wurde vorläufig festgenommen, ein erster Alkoholtest ergab einen Wert von 2,28 Promille. Er muss sich nun wegen des Verdachts der Bedrohung und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jonas Mueller-Töwe
Von Jonas Mueller-Töwe
Polizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website