t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalLeipzig

Leipzig: Hunderte wollen gegen Flughafen Leipzig/Halle protestieren


Hunderte wollen gegen Flughafen Leipzig/Halle protestieren

Von dpa, t-online, ads

27.07.2022Lesedauer: 2 Min.
"Cancel LEJ", also "Stopp den Flughafen Leipzig/Halle" steht auf einer Blockade (Archivbild): Bereits im letzten Jahr hatte es Proteste gegeben.Vergrößern des Bildes"Cancel LEJ", also "Stopp den Flughafen Leipzig/Halle" steht auf einer Blockade (Archivbild): Bereits im letzten Jahr hatte es Proteste gegeben. (Quelle: Tim Wagner/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Flughafen Leipzig/Halle soll ausgebaut werden – das wollen Aktivisten verhindern. In den kommenden Tagen soll es darum mehrere Proteste geben.

Mit verschiedenen Demonstrationen wollen Aktivisten gegen den geplanten Ausbau des Flughafens Leipzig/Halle auf die Straße gehen. "Es sind unfassbar viele Emissionen, die dort ausgestoßen werden", sagte eine Sprecherin des Bündnisses Transform LEJ am Mittwoch. Zudem sei in Leipzig der einzige Flughafen in Deutschland, der kein Nachtflugverbot habe. Am Freitag sei daher eine Mahnwache von 8 bis 18 Uhr vor der Landesdirektion Sachsen in der Leipziger Dufourstraße geplant, die für die Genehmigung des Vorhabens zuständig ist.

"Wir wollen viele von den Beschäftigen der Landesdirektion erreichen", betonte die Sprecherin. Für Sonnabend kündigte das Bündnis eine Demonstration ab 11 Uhr an, die am S-Bahnhof Schkeuditz startet und bis zu der geplanten Ausbaufläche ziehen soll. Zwischendurch seien bis Sonntag kleine Aktionen des "zivilen Ungehorsams" geplant.

Kundgebung vor bereits blockiertem DHL-Drehkreuz angekündigt

300 Menschen wurden laut Angaben der Sprecherin für die Demonstration angemeldet. Vor dem Drehkreuz des Logistikunternehmens DHL soll dabei eine Zwischenkundgebung stattfinden. Dort hatten Aktivisten im vergangenen Jahr die Zufahrt zum Logistikzentrum blockiert, mehrere Lastwagen hatten sich in der Folge vor der Zufahrt gestaut.

Aktivisten hatten der Polizei danach Misshandlung vorgeworfen: Sie seien grundlos "geknüppelt" und "gepfeffert" worden und durch "sexualisierte Gewalt, dem Entzug von Toiletten- und Nahrungsversorgung, sowie DNA-Zwangsentnahmen" zur Angabe ihrer Identitäten gezwungen worden. Mitte Juli gab es offenbar eine Vergeltungsaktion dafür: 30 Vermummte zerstörten eine Bankfiliale in Leipzig. Die Polizei wies die Vorwürfe damals zurück.

Der Flughafen Leipzig/Halle soll erheblich ausgebaut werden. Die Mitteldeutsche Flughafen AG will dafür 500 Millionen Euro investieren. Unter anderem soll die Zahl der Stellplätze für Frachtflugzeuge deutlich steigen. Leipzig/Halle ist der zweitgrößte Frachtflughafen in Deutschland hinter Frankfurt und in Europa die Nummer 4. Für die Frachtmaschinen gibt es eine Nachtflugerlaubnis.

Das Planfeststellungsverfahren für den Ausbau hatte 2020 begonnen. Gegen die Pläne gab es zahlreiche Einwände, zum Beispiel von Anwohnern zum nächtlichen Fluglärm. Wann die Landesdirektion eine Entscheidung treffen wird, ist offen.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website