t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalLeipzig

Eilenburg: Auto kracht in Radfahrer – ein Toter und ein Schwerverletzter


Auto kracht in Radfahrer – ein Toter und ein Schwerverletzter

Von t-online, mkr

Aktualisiert am 08.10.2023Lesedauer: 1 Min.
Ein Hubschrauber der DRF Luftrettung (Symbolbild): Der Schwerverletzt musste in ein Krankenhaus geflogen werden.Vergrößern des BildesEin Hubschrauber der DRF Luftrettung (Symbolbild): Der Schwerverletzte musste in ein Krankenhaus geflogen werden. (Quelle: LausitzNews.de/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Ein Mann hat in Nordsachsen eine rote Ampel missachtet und ist mit zwei Radfahrern kollidiert. Wie sich herausstellte, hatte er Alkohol im Blut.

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Nordsachsen ist ein 86-jähriger Fahrradfahrer ums Leben gekommen. Ein 48-jähriger Autofahrer hatte am Freitag eine rote Ampel in Eilenburg missachtet und war mit zwei entgegenkommenden Radfahrern kollidiert, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der andere Radfahrer, ein 60-Jähriger, wurde schwer verletzt und musste mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Ein Atemalkoholtest bei dem Autofahrer ergab einen Wert von 0,52 Promille. Er muss sich nun wegen fahrlässiger Tötung verantworten.

Der Unfall ereignete sich gegen 16.25 Uhr an einer Kreuzung in Eilenburg. Der 48-Jährige war mit seinem Citroën auf der Sprottaer Landstraße in westlicher Richtung unterwegs. An der Kreuzung fuhr er links an mehreren haltenden Fahrzeugen über die Fahrspur des Gegenverkehrs und am Fahrradweg vorbei. Dabei stieß er frontal mit den beiden Radfahrern zusammen, die auf der Dübener Landstraße in östlicher Richtung fuhren.

Eilenburg: 86-Jähriger stirbt noch an der Unfallstelle

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 86-Jährige so schwer verletzt, dass er trotz sofort eingeleiteter medizinischer Notfallversorgung noch an der Unfallstelle starb. Der 60-Jährige erlitt schwere Verletzungen an Kopf und Beinen und wurde von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht.

Die Polizei hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen. Ein Sachverständiger der Dekra wurde hinzugezogen, um die Spuren auszuwerten. Ein Kriseninterventionsteam übernahm die Betreuung der Angehörigen der Opfer. Die Kreuzung war für die Dauer der Unfallaufnahme für viereinhalb Stunden voll gesperrt.

Verwendete Quellen
  • polizei.sachsen.de: Mitteilung der Polizeidirektion Leipzig vom 8. Oktober 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website