t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalLeipzig

Leipzig: Feuerteufel ziehen durch die Stadt – mehrere hochwertige Autos zerstört


Vier Tatorte in nur einer Nacht
Unheimliche Brandserie: Feuerteufel wüten in Leipzig

Von t-online, mtt

09.12.2021Lesedauer: 2 Min.
Die Feuerwehr an einem der Tatorte im Einsatz: Insgesamt wurden in der Nacht drei Fahrzeuge zerstört, zwei weitere beschädigt.Vergrößern des BildesDie Feuerwehr an einem der Tatorte im Einsatz: Insgesamt wurden in der Nacht drei Fahrzeuge zerstört, zwei weitere beschädigt. (Quelle: NonstopNews)
Auf WhatsApp teilen

Ein BMW X1, ein BMW 116i und ein Mercedes GLC 250: In der Nacht zu Donnerstag gingen in Leipzig mehrere hochwertige Autos in Flammen auf. Es ist die nächste Brandserie in der Messestadt.

Der erste Anlauf schlug noch fehl: Mittwochabend um 21.50 Uhr versuchte ein Feuerteufel, in der Martinstraße im Leipziger Osten einen Ford EcoSport in Brand zu setzen. Das Feuer erlosch jedoch von selbst, Sachschaden entstand nicht.

Die nächsten Anschläge – zweieinhalb Stunden später und praktisch direkt um die Ecke – misslangen nicht: In der Mierendorffstraße wurde ein BMW 116i zum Raub der Flammen und in der Holsteinstraße brannte laut Polizei ein BMW X1 komplett aus. Eine weitere Viertelstunde später, gegen 1.40 Uhr, stand nicht weit südlich in der Straße des 18. Oktober ein Mercedes GLC 250 in Flammen.

Alle drei Autos wurden zerstört. Zusätzlich wurden durch die Hitzeentwicklung noch ein Fiat Punto und ein Nissan Primera beschädigt. Die Polizei spricht in allen drei Fällen von Sachschäden jeweils im fünfstelligen Bereich.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Aufgrund der räumlichen und zeitlichen Nähe könne ein Zusammenhang zwischen den Taten angenommen werden, sagte eine Polizeisprecherin t-online.

Letzte große Brandserie in Leipzig war Ende Oktober

Erst Ende Oktober war es zu wiederholten Auto-Brandstiftungen in Leipzig gekommen. In der Nacht zum 24. Oktober brannten zunächst ein Audi A4, dann ein Hyundai und ein Mercedes, schließlich noch insgesamt fünf Fahrzeuge auf dem Gelände eines Autohauses im Leipziger Stadtteil Zentrum-Südost. In den folgenden Nächten wurden ein Audi SQ7, ein BMW X7 i, ein Mercedes-Benz GLC, ein VW Tiguan und ein Audi A3 Sportback Ziel von Attacken.

Im Fall des Angriffs auf das Autohaus konnten vier Tatverdächtige gestellt werden. Das Landeskriminalamt übernahm wegen einer möglicherweise politischen Motivation die Ermittlungen: Unmittelbar zuvor war eine für den 23. Oktober unter dem Motto "Wir sind alle linX" angekündigte Großdemo verboten worden.

Allerdings scheinen nicht alle Brandstiftungen aufs Konto derselben Täter zu gehen: Derzeitigen Ermittlungen zufolge stünden die am Mercedes-Autohaus angezündeten Fahrzeuge wohl in keinem Zusammenhang mit den anderen Taten Ende Oktober, hieß es vonseiten der Polizei.

Verwendete Quellen
  • Telefonat mit der Polizei
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website