Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

Mainz: 24-Jähriger randaliert nach Konsum von Magic Mushrooms

Mehrere Polizisten verletzt  

24-Jähriger randaliert nach Konsum von Magic Mushrooms

14.09.2020, 13:12 Uhr | t-online

Mainz: 24-Jähriger randaliert nach Konsum von Magic Mushrooms. Magic Mushrooms in einer Röntgenaufnahme (Symbolbild): Die halluzinogenen Pilze können zu Bewusstseinsveränderungen und schweren Psychosen führen.  (Quelle: imago images/Science Photo Library)

Magic Mushrooms in einer Röntgenaufnahme (Symbolbild): Die halluzinogenen Pilze können zu Bewusstseinsveränderungen und schweren Psychosen führen. (Quelle: Science Photo Library/imago images)

Nach der Einnahme von halluzinogenen Pilzen hat ein 24-Jähriger im Mainzer Münchfeld randaliert und Polizisten attackiert. Selbst im Krankenhaus konnte der junge Mann nicht beruhigt werden.

Unter dem Einfluss von Drogen hat ein 24-Jähriger im Mainzer Münchfeld am Sonntag mehrere Polizisten verletzt. Wie die Polizei Mainz mitteilte, war sie am Abend wegen Beziehungsstreitigkeiten von der Lebensgefährtin des Mannes in dessen Wohnung gerufen worden. 

Beim Eintreffen der Beamten habe der 24-Jährige, der nach Angaben seiner Freundin Magic Mushrooms konsumiert hatte, völlig die Kontrolle verloren und randaliert. Zu seinem eigenen Schutz und dem seiner Lebensgefährtin, die sich ebenfalls in der Wohnung aufhielt, sei er im Flur der Hauses fixiert worden, so die Polizei. Dabei habe er mit Schlägen und Tritten heftigen Widerstand gegen die Beamten geleistet. 

Zur medizinischen Versorgung wurde der junge Mann anschließend ins Mainzer Krankenhaus gebracht. Von dort meldete sich kurze Zeit später jedoch das Klinikpersonal, weil der 24-Jährige trotz Fixierung weiter randalierte und sich weder vom Pflegepersonal noch von hinzugezogenen Beamten bändigen ließ. Erst durch die Verstärkung zweier weiterer Funkstreifenwagenbesatzungen habe man den Mann bändigen und medizinisch versorgen können, erklärte die Polizei weiter. 

Magic Mashrooms sind halluzinogene Pilze, deren Konsum zu starken Bewusstseinsveränderungen und sogar Psychosen führen kann. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal