Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

Mainz/Ginsheim-Gustavsburg: 22-Jähriger kracht gegen Hauswand – tot

Frontal gegen die Hauswand geprallt  

22-Jähriger stirbt in seinem Opel – Beifahrer flüchtet

08.06.2021, 13:23 Uhr | t-online

Mainz/Ginsheim-Gustavsburg: 22-Jähriger kracht gegen Hauswand – tot. Ein Rettungswagen ist mit Blaulicht unterwegs (Symbolbild): Der Autofahrer wurde schwer verletzt, war eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle. (Quelle: imago images/Agentur 54 Grad)

Ein Rettungswagen ist mit Blaulicht unterwegs (Symbolbild): Der Autofahrer wurde schwer verletzt, war eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle. (Quelle: Agentur 54 Grad/imago images)

Weil er offenbar zu schnell unterwegs war, ist ein 22-jähriger Autofahrer in der Nähe von Mainz frontal gegen eine Hauswand gekracht. Er starb noch an der Unfallstelle.

In der Nacht zu Dienstag hat ein junger Mann in Ginsheim-Gustavsburg Richtung Wiesbaden die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Gegen ein Uhr prallte sein Opel gegen eine Hauswand in der Darmstädter Straße, wie die Polizei berichtet. Der 22-Jährige wurde in seinem Auto eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle.

Sein Beifahrer soll sich noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte zu Fuß entfernt haben, berichten Zeugen. Ebenfalls sei ein Hund vom Unfallort weggelaufen.

Ein entgegenkommender Mercedes-Fahrer soll dem Opel noch knapp ausgewichen sein. Um die Unfallursache zu klären, wurde auch ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Polizei bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung unter der Rufnummer 06144-96660.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: