Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

Städtetag: verbessertes Krisenmanagement nach Katastrophen

Mainz  

Städtetag: verbessertes Krisenmanagement nach Katastrophen

28.10.2021, 12:47 Uhr | dpa

Der Städtetag Rheinland-Pfalz fordert Verbesserungenen bei der Kommunalaufsicht, der Finanzierung der Kommunen und beim Umgang mit Katastrophen. Es sei wichtig, die Widerstandsfähigkeit der Städte und Gemeinden zu erhöhen und ihre "horrenden Altschulden" abzutragen, erklärte der Verbandsvorsitzende, der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD), am Donnerstag auf der Mitgliederversammlung in Kaiserslautern.

Der Städtetag forderte mit Blick auf die Flutkatastrophe im Norden des Bundeslandes von Mitte Juli eine weitere Instanz auf regionaler Ebene, die bei "Großschadensereignissen" schnell eingreifen und alle Einsatzkräfte und Hilfsmaßnahmen koordinieren könne. Im Ernstfall müssten diese neuen Krisenstäbe in der Lage sein, "schnell, zielgerichtet und unbürokratisch" zu handeln, erklärte der Spitzenverband. Bislang ist der Katastrophenschutz in Rheinland-Pfalz Teil der Pflichtaufgaben der kommunalen Selbstverwaltung. Dem Städtetag gehören die 12 kreisfreien, die 8 großen kreisangehörigen und 12 kreisangehörige Städte an.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: