Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

Rheinland-Pfalz: Hospitalisierungsinzidenz erneut gestiegen

Mainz  

Rheinland-Pfalz: Hospitalisierungsinzidenz erneut gestiegen

26.11.2021, 16:20 Uhr | dpa

Rheinland-Pfalz: Hospitalisierungsinzidenz erneut gestiegen. Intensivstation

Eine Pflegekraft steht auf einer Intensivstation in einem Zimmer und bedient eine Herz-Lungen-Maschine. Foto: Fabian Strauch/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Die für Einschränkungen des öffentlichen Lebens maßgebliche Hospitalisierungsinzidenz in Rheinland-Pfalz ist am Freitag auf 4,01 gestiegen (Vortag 3,72). Bei einer landesweiten Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz von mehr als 3,0 gilt für Freizeiteinrichtungen und Kulturveranstaltungen seit Mittwoch die 2G-Regel, also Zutritt nur für von Corona Genesene oder Geimpfte.

Wie das Landesuntersuchungsamt (LUA) am Freitag weiter mitteilte, stieg die Sieben-Tage-Inzidenz von 288,2 auf 302,7. Bei Ungeimpften liegt dieser Wert laut LUA bei 596,8, bei Geimpften beträgt er 164,3.

Die Gesundheitsämter registrierten 2542 neue Corona-Infektionen (Stand 14.10 Uhr). Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 seit Beginn der Pandemie stieg um 6 auf 4257.

Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz von Corona-Infektionen gab es am Freitag im Kreis Germersheim mit 552,7. Am niedrigsten war die Sieben-Tage-Inzidenz mit 158,1 in Trier.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: