Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

Binz: "Haben Sie Mut, Gebrauchtes zu verschenken"

Mainz  

Binz: "Haben Sie Mut, Gebrauchtes zu verschenken"

04.12.2021, 08:16 Uhr | dpa

Binz: "Haben Sie Mut, Gebrauchtes zu verschenken". Katharina Binz

Katharina Binz (Bündnis 90/Die Grünen) bei einem Termin. Foto: Harald Tittel/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Second-Hand-Spielzeuge oder reparierte Elektrogeräte: Die rheinland-pfälzische Verbraucherschutzministerin Katharina Binz macht sich für nachhaltigen Konsum stark - auch beim Kauf von Weihnachtsgeschenken. "Weihnachtsglück bedeutet liebevolles Auswählen, nicht Überfluss oder Überschuss unterm Weihnachtsbaum", sagte die Grünen-Politikerin der Deutschen Presse-Agentur in Mainz. Natürlich gebe es konkrete Wünsche, die dann auch wichtig seien. "Aber zum Beispiel bei technischen Geräten - aber auch sonstigen Alltagsgegenständen - können Sharing-Modelle, Second-Hand-Angebote oder eben Reparieren die besseren Alternativen zum Neukauf sein."

"Gebrauchte Waren zu verschenken, ist immer nachhaltiger als der Neukauf", sagte Binz. Etwa 44 Prozent der Verbraucher hätten im vergangenen Jahr mindestens ein Produkt second-hand erworben. "Damit sind gebrauchte Produkte längst aus der Nische raus und auch schenkbar geworden", betonte Binz und verwies auf die Berge von Elektroschrott sowie nicht oder kaum getragenen Kleidungsstücken. "Haben Sie Mut, Gebrauchtes zu verschenken - die Freude der Beschenkten wird genauso groß sein wie bei einem fabrikneuen Produkt."

Beim Kauf eines neuen Geräts sollten die Verbraucher auch auf den Energieverbrauch und die Lebensdauer achten, riet Binz. "Nachhaltiger Konsum hat dann auch einen großen Vorteil, er spart bares Geld." Beim Kauf von Elektrogeräten etwa könnten die Verbraucher die Händler fragen, ob sie über die normale Gewährleistungsregelungen hinaus eine Garantie auf Lebensdauer oder Reparatur geben könnten. Gibt es eine Reparaturanleitung? Lässt sich das Gerät öffnen? "Häufig scheitert eine Reparatur bereits daran, dass das Öffnen das Gerät zerstört", sagte Binz. Ein austauschbarer Akku und die Frage nach Ersatzteilen oder einem Reparaturservice seien auch wichtig.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: