Sie sind hier: Home > Regional > Nürnberg >

Nürnberg: Klimaaktivisten harren trotz Minusgraden im Camp aus

Vor Nürnberger Rathaus  

Klimaaktivisten harren trotz Minusgraden im Camp aus

12.02.2021, 07:27 Uhr | dpa

Nürnberg: Klimaaktivisten harren trotz Minusgraden im Camp aus. Außenansicht des Klimacamps in der Innenstadt von Nürnberg: Auch im Winter harrten die Aktivisten trotz zweistelliger Minusgrade in dem Camp aus. (Quelle: dpa/Daniel Karmann)

Außenansicht des Klimacamps in der Innenstadt von Nürnberg: Auch im Winter harrten die Aktivisten trotz zweistelliger Minusgrade in dem Camp aus. (Quelle: Daniel Karmann/dpa)

Seit September demonstrieren Aktivisten mit einer Mahnwache in Nürnberg für mehr Klimaschutz. Auch nach Monaten ist ihre Motivation ungebrochen – und das trotz eisiger Temperaturen.  

Trotz eisiger Temperaturen harren Klimaaktivisten in einem Camp in der Nürnberger Innenstadt aus. Diese demonstrieren seit September mit einer durchgängigen Mahnwache in Sichtweite des Rathauses für mehr Klimaschutz.

"Bei zweistelligen Minustemperaturen wird der Aktivismus gegen die Erderhitzung auf eine echte Probe gestellt", sagte ein Sprecher der Gruppe. Dennoch sei die Motivation ungebrochen. Mit Decken, Schlafsäcken, Wärmflaschen und heißen Getränken schützten sich die Demonstrantinnen und Demonstranten gegen die Kälte.

Solche Klimacamps gibt es auch in anderen Städten, zum Beispiel in Augsburg. Dort gibt es allerdings Ärger mit der Stadt. Diese klagt nun vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof in München, um das Camp loszuwerden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: