• Home
  • Regional
  • Nürnberg
  • Nürnberg schielt nach oben: "Besser sein als letzte Saison"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKlima-Protest in Hamburg eskaliertSymbolbild für einen TextGasspeicher: Erstes Ziel erreichtSymbolbild für einen TextRBB-Affäre: Neue FragenSymbolbild für einen TextStartrainer kündigt Karriereende anSymbolbild für einen TextFrüherer Deutsche-Bank-Chef ist totSymbolbild für einen TextMerz kritisiert ARD und ZDFSymbolbild für einen TextTaliban gehen gegen Frauenprotest vorSymbolbild für einen TextModeratorin liebt "Bachelorette"-SiegerSymbolbild für einen TextDFB-Star trifft bei Bundesliga-RückkehrSymbolbild für einen TextAngelina Jolie weint fast wegen TochterSymbolbild für einen TextWaldbrand in Hessen – Sechs VerletzteSymbolbild für einen Watson TeaserGriechenland: Einschränkung für ReisendeSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Nürnberg schielt nach oben: "Besser sein als letzte Saison"

Von dpa
23.07.2021Lesedauer: 1 Min.
Fußball 2. Bundesliga 2021/2022
Der Spielball der Saison 2021/2022 der 2. Bundesliga liegt auf dem Rasen. (Quelle: Guido Kirchner/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der 1. FC Nürnberg setzt sich für die neue Saison in der 2. Fußball-Bundesliga deutlich höhere Ziele. Nach zwei sorgenvollen Jahren "wollen wir besser sein als letzte Saison", sagte Trainer Robert Klauß vor dem Auftakt am Sonntag (13.30 Uhr) gegen Erzgebirge Aue. Die Vorgabe von Sportvorstand Dieter Hecking, in die obere Tabellenhälfte vorzurücken und möglichst "zwischen Platz fünf und acht einzulaufen", nannte der 36-jährige Klauß am Freitag vor seinem zweiten Jahr als "Club"-Coach "durchaus realistisch".

Ein erfolgreicher Start gegen Aue soll die Aufbruchstimmung beim "Club" weiter befeuern. "Siege sind wichtig, um an sich zu glauben", sagte Klauß nach einer verheißungsvollen Vorbereitung. Rückenwind soll die Rückkehr der Fans ins Max-Morlock-Stadion verleihen. Klauß glaubt, dass die Teams dadurch "wieder mehr über Emotionen ins Spielen kommen" könnten. "Ich glaube, dass sich das Spiel teilweise verändern wird", sagte er zum Fußball vor Publikum. Rund 10.000 Karten hat der Verein bislang für das Spiel gegen Aue verkauft.

Der lange verletzte Offensivspieler Felix Lohkemper wird zum Start wieder dem Kader angehören, verriet Klauß. Im Abwehrzentrum könnten die Neuzugänge Florian Hübner und Christopher Schindler beginnen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Was bleibt in Nürnberg vom 9-Euro-Ticket?
  • Meike Kreil
Von Meike Kreil
1. FC NürnbergDieter HeckingFC Erzgebirge AueRasen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website