• Home
  • Regional
  • Stuttgart
  • Esslingen: Mann soll Ehefrau getötet haben – dann rast er gegen Baum


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLindner empört mit "Gratismentalität"Symbolbild für einen TextHier gibt es die höchsten ZinsenSymbolbild für einen TextFür Wechsel: DFB-Star kommt im PrivatjetSymbolbild für einen TextStarregisseur an Parkinson erkranktSymbolbild für einen TextARD-Serienstar macht Beziehung publikSymbolbild für ein Video93-jährige Oma surft FlugzeugSymbolbild für ein VideoBärenmama zerlegt AutoSymbolbild für einen TextLeipzig-Star: Wechsel zu Liga-KonkurrentSymbolbild für einen TextProzess gegen Fußball-Legende beginntSymbolbild für einen TextSonya Kraus zeigt sich im BikiniSymbolbild für einen TextPolizei erschießt bewaffneten 16-JährigenSymbolbild für einen Watson TeaserSchlagerstar stellt Gerücht richtig

Mann soll Frau getötet haben – dann raste er gegen einen Baum

Von t-online, mics

Aktualisiert am 28.06.2022Lesedauer: 2 Min.
Bei einem Autounfall zwischen zwischen Köngen und Denkendorf ist ein 79-Jähriger schwer verletzt worden.
Schwer zerstörter Skoda: Der 79-jährige Fahrer ist mit dem Wagen frontal gegen einen Baum gekracht. (Quelle: SDMG / Kohls)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei einem Unfall bei Esslingen ist ein 79-Jähriger schwer verletzt worden. Als Polizisten seine Frau benachrichtigen wollen, finden sie diese tot auf.

Weil er seine Ehefrau getötet haben soll, ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen einen 79-Jährigen aus Esslingen. Das teilten die Behörden am Dienstag mit. Der Mann war am Vormittag bei einem Unfall zwischen Köngen und Denkendorf schwer verletzt worden.

Der 79-Jährige war dort mit seinem Pkw auf einem Betonweg parallel zur L1200 in Richtung Denkendorf unterwegs. Dabei kam er mit dem Wagen von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Er kam mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus

Ein Rettungshubschrauber brachte den lebensgefaehrlich verletzten Fahrer in eine Klinik.
Ein Rettungshubschrauber brachte den lebensgefaehrlich verletzten Fahrer in eine Klinik. (Quelle: SDMG / Kohls)

Nachdem gegen 11.30 Uhr die Angehörigen des aus dem Kreis Esslingen stammenden Mannes verständigt werden sollten, fanden die Beamten seine 77-jährige Ehefrau tot im gemeinsamen Wohnhaus auf. Sie war nach derzeitigen Erkenntnissen gewaltsam zu Tode gekommen.

Esslingen: Genauer Tatablauf noch unklar

Ob der Unfall ein versuchter Suizid des Tatverdächtigen Ehemannes ist, wird derzeit von der Polizei untersucht, wie ein Polizeisprecher auf Nachfrage von t-online mitteilte. Zur Art der Verletzungen sowie zur möglichen Tatwaffe wollte die Polizei keine Angaben machen. Dasselbe gilt für den Todeszeitpunkt und den Zeitablauf. Unklar ist auch, wie die Beamten die Frau vor Ort vorgefunden haben.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
So ermitteln Sie den Grundsteuermessbetrag
imago images 159175779


Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an, derzeit (Stand 15 Uhr) befindet sich die Spurensicherung noch vor Ort. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden, an ihm entstand laut Polizeisprecher ein Schaden von mehreren tausend Euro.

Hinweis: Hier finden Sie sofort und anonym Hilfe, falls Sie viel über den eigenen Tod nachdenken oder sich um einen Mitmenschen sorgen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Michael_Stroebel_04
Von Michael Ströbel
EsslingenPolizeiUnfallŠkoda Auto

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website