t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalStuttgart

Querdenken-Gründer Michael Ballweg wollte sich absetzen – Fluchtgefahr


Es geht um 640.000 Euro
Ballweg wollte sich offenbar absetzen – Haftbefehl wegen Fluchtgefahr

Von dpa, mics

Aktualisiert am 30.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Michael Ballweg, Gründer der Initiative "Querdenken 711" (Archiv): Aus den anfänglichen lokalen Demonstrationen entwickelte sich eine bundesweite Protestbewegung.Vergrößern des BildesMichael Ballweg, Gründer der Initiative "Querdenken 711" (Archiv): Aus den anfänglich lokalen Demonstrationen entwickelte sich eine bundesweite Protestbewegung. (Quelle: Arnulf Hettrich via www.imago-images.de)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

"Querdenken"-Gründer Michael Ballweg wollte sich offenbar ins Ausland absetzen. Das ist das Ergebnis einer Hausdurchsuchung. Inzwischen ist er in U-Haft.

Nach der Hausdurchsuchung bei "Querdenken"-Gründer Michael Ballweg in Stuttgart hat ein Haftrichter nun Haftbefehl wegen Fluchtgefahr erlassen. Das teilten Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart am Donnerstag mit. Wie es in der Mitteilung heißt, hätten "sich im Rahmen der am gestrigen Mittwoch durchgeführten Durchsuchung konkrete Anhaltspunkte dafür ergeben, dass sich der Tatverdächtige mit seinen Vermögenswerten in das Ausland begeben wollte".

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hatte daraufhin einen Haftbefehl wegen Fluchtgefahr beantragt, der vom zuständigen Haftrichter entsprechend erlassen wurde. Ballweg befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft, während die Ermittlungen weiter andauern.

Stuttgart: Verdacht des Betruges in Höhe von rund 640.000 Euro

Am Mittwoch war das Haus von Michael Ballweg durchsucht worden. Dem Gründer der "Querdenken"-Bewegung werden Betrug und Geldwäsche im "höheren sechsstelligen Bereich" vorgeworfen, wie es seitens der Polizei heißt. Nach Angaben aus Justizkreisen besteht der Verdacht des Betruges in Höhe von rund 640.000 Euro sowie der Geldwäsche in Höhe von rund 430.000 Euro. Das berichtet die dpa.

Im Kern geht es dabei um Beträge, die Ballweg von seinen Anhängern zur Finanzierung von Protestaktionen gegen die Corona-Regeln und -Verordnungen erhalten hatte. Im Zuge der Durchsuchungen sind nach t-online-Informationen zwei Personen festgenommen worden. Neben Michael Ballweg auch dessen Frau.

In den vergangenen Tagen hatten "Querdenker" auf Telegram auch über einen Hausverkauf und eine Auswanderung Ballwegs gesprochen. Diese Spekulationen scheinen sich nun mit den neuesten Erkenntnissen aus der Hausdurchsuchung zu bestätigen.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website