Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalStuttgart

Silvester in Hildrizhausen: Tiefgarage brennt – 600.000 Euro Schaden


Schlagzeilen
Symbolbild für einen TextNach Feuer 200 Millionen Euro SchadenSymbolbild für einen TextUrlaub statt Gerichtstermin? Selber schuldSymbolbild für einen TextGericht widerspricht "Letzter Generation"

Tiefgarage brennt – 600.000 Euro Schaden

Von t-online, mtt

02.01.2023Lesedauer: 2 Min.
Zerstörte Autos in der Tiefgarage: Die Polizei ermittelt.
Verbrannte Autos in der Tiefgarage: Die Polizei ermittelt. (Quelle: Feuerwehr)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Vermutlich war ein verirrter Feuerwerkskörper die Ursache: Bei Stuttgart brannte eine Tiefgarage. Anwohner versuchten, ihre Wagen zu retten. Die Polizei ermittelt.

Dramatische Szenen in Hildrizhausen im Landkreis Böblingen: In der Silvesternacht brannte es in einer Tiefgarage. Sechs Autos und ein Motorroller wurden zum Raub der Flammen, wie die Polizei mitteilte. Als sie um kurz nach 1 Uhr den Brand bemerkten, hätten Anwohner zunächst noch versucht, ihre Wagen ins Freie zu fahren.

Der dichte Rauch machte dieses Unterfangen lebensgefährlich: Die Einsatzkräfte mussten eine Person aus ihrem Fahrzeug in der Tiefgarage bergen. Insgesamt drei Menschen wurden wegen Verdacht auf Rauchgasintoxikation in Krankenhäuser gebracht.

Im Kampf gegen die Flammen setzte die Feuerwehr auch einen speziellen Löschroboter ein, um an den Brandherd zu gelangen: Die Feuerwehr Leonberg brachte das ferngesteuerte Raupenfahrzeug LUF 60 zum Einsatzort. Erst nach mehr als zwei Stunden war der Brand gelöscht.

Der Löschroboter: das Feuer wütete mehr als zwei Stunden.
Der Löschroboter: Das Feuer wütete mehr als zwei Stunden. (Quelle: Feuerwehr)

Statik von Wohnkomplex muss geprüft werden

Am Montag veröffentlichte die Polizei eine erste Einschätzung zur Schadenshöhe: Demnach müsse derzeit von rund 600.000 Euro Schaden ausgegangen werden. Und es könnte noch teurer werden.

Über der Tiefgarage ist ein Wohnkomplex in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Feuerwehr hatte den Komplex in der Brandnacht evakuiert. Wann beziehungsweise ob überhaupt die Menschen wieder zurückdürfen, ist noch unklar. Die Statik des Gebäudes müsse noch geprüft werden, teilte die Polizei am Montag mit.

Insgesamt war die Feuerwehr mit mehr als 100 Einsatzkräften vor Ort. Die Polizei ermittelt weiter zur Brandursache. Beamte der Kriminaltechnik des Polizeipräsidiums Ludwigsburg waren am Montagmorgen zur Spurensicherung an der Einsatzstelle. Ein verirrter Feuerwerkskörper liege angesichts der Silvesternacht als Brandursache nahe, sagte ein Polizeisprecher t-online.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Telefonat mit der Polizei
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizei Ludwigsburg vom 1. Januar 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Letzte Generation verursacht mehr als 1.000 Einsatzstunden der Polizei
  • Michael_Stroebel_04
Von Michael Ströbel
FeuerwehrPolizeiSilvester

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website